Willkommen bei der Sternzeit 107
 Neuen Benutzer anmeldenDeine Einstellungen | 78.639.590 Seitenzugriffe seit 9/2002 |       

Menü

Links
· SZ-Links

Alles für den Mercedes R/C 107 im Sternzeit-Markt finden

Alles für den Mercedes R/C 107 bei eBay finden

Mercedes SL von ´70-´90 bei mobile.de finden





·
MB-Museum Stuttgart
· MB-Museum Ladenburg
· MB-Classic Center
· MB-Modelle
· vdh /8
· MB-Clubmanagement
· Kulturgut-Mobilität
· Deuvet
· Motor-Klassik

  


Off Topic Forum
  
 Politik, Landtagswahl 2016 offen bis Montag Abend, danach ist mit der Politik Schluß
3 Seiten ( 1 | 2 | 3 )
Autor Politik, Landtagswahl 2016 offen bis Montag Abend, danach ist mit der Politik Schluß
Turbothomas




Sternzeit-107-Mitglied seit:
27.12.2002

Nachrichten: 6845

OFF-Line

 Geschrieben 13.03.2016 17:02   
Folgende Parteien stehen zur Landtagswahl:

Alphabetisch sortiert nach Parteikürzel:

in BaWü

- Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA)
- Alternative für Deutschland (AfD)
- Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo)
- CDU
- Die Linke
- Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die Partei)
- Die Repub­likaner
- FDP
- Grüne
- Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
- Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
- Piratenpartei
- SPD
- Partei Mensch, Umwelt, Tierschutz (Tierschutzpartei)

in Rheinland-Pfalz

- AFD
- ALFA
- CDU
- Die Einheit
- Die Linke
- FDP
- Freie Wähler
- Grüne
- III. Weg
- NPD
- ÖDP
- Piraten
- Rep

in Sachsen-Anhalt

- AFD
- ALFA
- CDU
- Die Linke
- Die Rechte
- FBM
- FDP
- Freie Wähler
- Grüne
- MG
- NPD
- SPD
- Tierschutzallianz

Mal sehen was uns heute Abend erwartet.

Grüßle

Thomas

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Turbothomas am 13-03-2016 17:10 ]

willem


Sternzeit-107-Mitglied seit:
29.03.2009

Nachrichten: 121

OFF-Line

 Geschrieben 13.03.2016 17:23   
Es wundert mir das sehr alte Rentner einen Politischer Job nachjagen..Herr Kretschmann MUSS doch allang in die Rente gehen.. ..oder haben alte herren die Zukunft in Deutschland...? Ich dachte die Zukunft ist an die Jugend...
Gruss Willem

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Dortmund

Nachrichten: 5292

ON-Line

 Geschrieben 13.03.2016 19:54   
Hmm,...erste Meinungen habe ich gehört. Demnach sind alle, die nicht AfD gewählt haben FÜR die Politik der Kanzlerin.

Ist schon unglaublich wie dümmlich argumentiert wird.

Und, "wir reden mit allen, außer mit der AfD", das hatten wir doch schon, nur dass früher erst die Grünen und dann die Linken diejenigen waren, mit denen man nicht reden wollte.

Das Ergebnis sollte denen doch endlich mal zu denken geben.


Gruß
Willy

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 973

OFF-Line

 Geschrieben 13.03.2016 20:43   
Interessant auch, wie die Etablierten gerne heucheln "wir reden mit allen demokratischen Parteien", wenn sie damit ankündigen, die AfD auszugrenzen.

Als sei die AfD diktatorisch, oder wie?

Aber eines dürfte wohl klar sein: Merkel macht weiter. Unbeirrt.

1 gegen 27 in der EU. Nach dem Motto "nicht ein Geisterfahrer. Hunderte."


-----------------
Gruß, Thomas

klausrinner


Sternzeit-107-Mitglied seit:
15.05.2005

Aus lampertheim

Nachrichten: 476

OFF-Line

 Geschrieben 13.03.2016 20:45   
Die "Kanzlerin" hat genug Widerstand in den eigenen Reihen. Das Ganze ist wie ein Dampfkochtopf, bei dem man das Ventil blockiert hat, irgendwann knallt´s.

Lagu


Sternzeit-107-Mitglied seit:
16.07.2007

Nachrichten: 107

OFF-Line

 Geschrieben 13.03.2016 20:54   
Darum schrieb ich kürzlich: Der nächste MB heißt Gem Özdemir.

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 973

OFF-Line

 Geschrieben 13.03.2016 20:57   
Quote:

On 2016-03-13 19:54, Nichtraucher wrote:
Hmm,...erste Meinungen habe ich gehört. Demnach sind alle, die nicht AfD gewählt haben FÜR die Politik der Kanzlerin.

Ist schon unglaublich wie dümmlich argumentiert wird.

Und, "wir reden mit allen, außer mit der AfD", das hatten wir doch schon, nur dass früher erst die Grünen und dann die Linken diejenigen waren, mit denen man nicht reden wollte.

Das Ergebnis sollte denen doch endlich mal zu denken geben.


Gruß
Willy



Ja, sollte denen zu denken geben. Tut es aber wohl leider nicht.
Solange es für die Etablierten noch irgendwie (z.B. Dreier-Koalitionen) reicht, wird weitergewurstelt.

Die frühen Grünen, habe sie als Kind mitbekommen, waren teils Linksradikale, Steinewerfer aus dem K-Gruppen Milieu.

Die LINKE wurde vom Verfassungsschutz beobachtet und hat Leugner des DDR-Unrechtsstaats in ihren Reihen.

Ja, sie wurden eine Zeitlang von den damals Etablierten geschnitten.

Die mediale Berichterstattung war aber lange nicht so negativ bis feindselig wie heute die über die AfD.


-----------------
Gruß, Thomas

gassenmartel1


Sternzeit-107-Mitglied seit:
23.02.2012

Aus Altbach

Nachrichten: 180

OFF-Line

 Geschrieben 13.03.2016 20:58   
...Politik bis Montag abend offen, danach ist Schluß...
...sind wir hier in der Türkei oder in der Erziehungsanstalt für böse Jungs, dass hier wahllos zensiert und vorgeschrieben wird, über welche Themen man sich zu äußern hat, ich halte dies für sehr undemokratisch.
Die Schließung eines Themas ist korrekt, wenn die Beiträge aus dem Gleis geraten, aber einfach so ???
Hans-Joachim

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 973

OFF-Line

 Geschrieben 13.03.2016 21:00   
Quote:

On 2016-03-13 20:45, klausrinner wrote:
Die "Kanzlerin" hat genug Widerstand in den eigenen Reihen. Das Ganze ist wie ein Dampfkochtopf, bei dem man das Ventil blockiert hat, irgendwann knallt´s.



Hoffe sehr, daß Du recht hast.

Fürchte, leider wird es anders kommen. Die üblichen Abwiegler waren ja schon zu sehen/hören.

Alle wissen: Sturz von Merkel und Neuwahlen würden den Etablierten viele Sitze kosten.

Also: Augen zu und durch, jeder klebt an seinem Stuhl.


-----------------
Gruß, Thomas

klausrinner


Sternzeit-107-Mitglied seit:
15.05.2005

Aus lampertheim

Nachrichten: 476

OFF-Line

 Geschrieben 13.03.2016 21:15   
Das ist aber mittlerweile in alle Wählerschichten durchgedrungen, daß es nur noch um Pöstchenklammerei geht, und das stößt auf Unmut, der sich nicht weglügen lässt.

johannes


Sternzeit-107-Mitglied seit:
16.02.2004

Aus san sebastián/españa

Nachrichten: 831

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 01:01   
Also jetzt alle noch schnell abrotzen bis morgend Abend .....

johannes/españa

Nota bene: Seid froh, dass uns Thomas wenigstens diese Freiheit noch lässt.
In anderen Medien sind Kommentare gesperrt, wie zu letzt sogar in "Die Welt".
Beim "Spiegel" so wie so.

NobelHobel


Sternzeit-107-Mitglied seit:
31.05.2013

Nachrichten: 501

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 02:38   
Quote:

On 2016-03-14 01:01, johannes wrote:
Also jetzt alle noch schnell abrotzen bis morgend Abend .....

johannes/españa

Nota bene: Seid froh, dass uns Thomas wenigstens diese Freiheit noch lässt.
In anderen Medien sind Kommentare gesperrt, wie zu letzt sogar in "Die Welt".
Beim "Spiegel" so wie so.



...Dann möge aber keiner mehr von Demokratie und Redefreiheit/Meinungsfreiheit reden !
Meiner Meinung nach, falls man diese noch sagen darf, ist der Zug schon lange abgefahren.
Irgendwie werden mir immer mehr Erinnerungen an die DDR geweckt !


-----------------
Gruß Helmut

Turbothomas




Sternzeit-107-Mitglied seit:
27.12.2002

Nachrichten: 6845

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 06:26   
Quote:

On 2016-03-13 20:58, gassenmartel1 wrote:
...Politik bis Montag abend offen, danach ist Schluß...
...sind wir hier in der Türkei oder in der Erziehungsanstalt für böse Jungs, dass hier wahllos zensiert und vorgeschrieben wird, über welche Themen man sich zu äußern hat, ich halte dies für sehr undemokratisch.
Die Schließung eines Themas ist korrekt, wenn die Beiträge aus dem Gleis geraten, aber einfach so ???
Hans-Joachim



HaJo Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, es gibt leider immer wieder Beiträge die gegen die Nettiquette verstossen. Deswegen muß ich jeden Beitrag lesen und rechtlich bewerten.

Diesen nicht unerheblichen Mehraufwand können alle Schreiber reduzieren, wenn sich an die Nettiquette gehalten wird, dann kann ich den Thread auch länger offen lassen.

Grüßle

Thomas

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Dortmund

Nachrichten: 5292

ON-Line

 Geschrieben 14.03.2016 07:39   
Hi,

wenn man sich die Kommentare in den Medien durchliest kann man nur den Kopf schütteln.

Es sei nur auf den ersten Blick gegen den Kurs der Regierung gerichtet.

Die gegen die Kanzlerin waren, haben verloren und so weiter.

Ein klarer Fall von Realitätsverlust, wir dürfen uns noch auf einiges gefasst machen!

Willy

topi


Sternzeit-107-Mitglied seit:
01.08.2004

Aus Hessen

Nachrichten: 1320

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 07:52   
Wenn die Welt nur noch aus Lügen besteht, dann ist die Wahrheit das einzige, woran niemand mehr glaubt.


Thomas

gerd

 
Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.12.2002

Aus bei Frankfurt/Main

Nachrichten: 8136

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 09:31   
Das Ergebnis der AFD lag in allen Fällen rund 5% über meinen eigenen Erwartungen. Man muss jetzt sehen, ob sie personell dazu in der Lage ist, gute Parlamentsarbeit zu leisten und und eine schlagkräftige Oppostion bilden kann.
Wenn man durch die Schlagzeilen schaut, wird von vielen so getan, als stände die NSDAP kurz vor der Machtergreifung, ein SPDler entblödete sich nicht, ein Balkendiagram einer der letzten Wahlen der Weimarer Republik gegenüber dem Ergebnis aus Sachsen-Anhalt zu stellen.
Den so beklagten Riss durch die Gesellschaft wird hier genau durch die fleissig vergrößert, die Krokodilstränen dagegen vergiessen.
Noch nie habe ich erlebt, dass Medien und Politik derart auf eine demokratische Partei mit allen unfairen bis schäbigen Mitteln eingedroschen haben.

Das ist für mich der eigentliche Demokratieverlust!

willem


Sternzeit-107-Mitglied seit:
29.03.2009

Nachrichten: 121

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 09:39   
Na jah, mit AFD will ganz Politik Deutschland nicht zu tun haben, viel hass steckt in die Leute was ich gestern wieder gesehen habe bei Anne Will.
Ich bin gespannt was die neue Fluchtlinggipfel wieder fur losungen oder nichtlosungen mit sich brengt.
Die starre Politiker halten sich fur ein Europalosung...selbst brengen die leute keinen vernunftige Vorschlagen in diesen Gebiet...die finden krach machen gegen AFD richtiger...so ein verschwendung von Energie..Wenn man das Fernsehen anschaut fur mehrere Monaten halten sich die Politiker seit Monaten an deselbe Weissheiten...wass das Volk abgestraft hat...
Die verstehen doch noch etwas was los ist in Deutschland ..die Politiker nicht
Gruss Willem

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : willem am 14-03-2016 10:16 ]

Moosi


Sternzeit-107-Mitglied seit:
04.08.2011

Aus Nürnberg

Nachrichten: 959

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 10:23   
Diese AfD-Bashing, das wir vor den Wahlen gesehen haben, wird sich weiter fortsetzen, auch und gerade in den Landtagen, wo die AfD ab jetzt mitredet.

Und es wird viel davon abhängen, wie sich die AfD-Parlamentarier geben, wieviel qualifizierte politische Arbeit sie leisten, wie sie Sachargumente in Debatten einführen, sprich, wie konstruktiv sie arbeiten. DANN werden sie sicher schneller ernst genommen, als wenn es nur bei destruktiver Kritik bleibt.

Man kann daher nur hoffen, dass die AfD mehr Persönlichkeiten aufbieten kann als einen Prof. Meuthen, der sachlich-ruhig argumentieren kann, und an dem sich doch schon einige Vertreter der 'etablierten Parteien das Fell aufgerieben haben.

Ein schon erkennbar rechtsradikal gesinnter AfDler (und die gibt's leider auch) wird hingegen der Wind kräftig ins Gesicht blasen im politischen Geschäft, das von Mehrheiten lebt, die in demokratischen Prozessen gefunden werden müssen. Anders gesagt: Dampfplauderer und Hetzer werden sich nicht halten, sachlich und fundiert argumentierende Parlamentarier dagegen sehr wohl (als Paradebeispiel sei nur mal Gregor Gysi von den Linken genannt).

Ich hoffe sehr, dass sich in den nächsten Monaten erste Ansätze erkennen lassen, dass diese desaströse Politik, die nur vom Verschieben der Probleme lebt (die EZB-Geldzinspolitik eingeschlossen), zu einem anderen Kurs findet, der mehr die Menschen, die sich im mittleren und unteren Bereich der Gesellschaft sehen, unterstützt, deren Lebensleistung im Auge hat, deren Lebensbedingungen und deren Altersversorgung - denn da sehe ich nichts, was halbwegs gerecht läuft.

Die jetzige Politik stützt die Wirtschaft und die Hochfinanz, insbesondere die Banken und Konzerne, ganz dem Lobbyismus verschrieben - auf dem Rücken des Mittelstands und der wirtschaftlich schwachen Menschen. Und gerade DAS schürt den Zwist in der Gesellschaft, der von der bedingungsarmen, planlosen und vor allem unfinanzierbaren Flüchtlingspolitik noch kräftig befeuert wird.

Es braucht tatsächlich ein Regulativ wie die AfD, um in dieser Politik wieder zu einem sozialen Kurs zurückzufinden - von mir aus auch mithilfe einer LINKEN, auch wenn dies nur in einzelnen Punkten vertretbar sein wird. CDU, SPD, ja auch GRÜNE machen schon lange keine Sozialpolitik mehr - weil sie entweder nur der Finanzwirtschaft zugewandt sind oder Programme fordern und beschließen, deren Refinanzierung nicht 'die Großen', sondern die Mittelschicht und gering verdienende Menschen abfedern müssen (Beispiele: Riester-Rente, Zinspolitik, usw.) Wer kaum was verdient, kann sich keine Altersversorgung aufbauen. Und wer es halbwegs zusammenbringt, dem vernichtet die Null-Zins-Politik den letzten Rest seiner Rücklagen, seiner Ersparnisse.

Viele Themen, viel Arbeit - man kann nur hoffen, dass sich wenigstens scheibchenweise etwas ändert, und sich diese desaströse, gegen die Menschen gerichtete Politik nicht noch Jahre oder Jahrzehnte weiter fortsetzt.

zum Politikthread selbst:

Bzgl. des Umfangs, den Thomas als Verantwortlicher für diese Website tagtäglich im Politikthread zu lesen hat, kann ich seine Haltung verstehen, diesen Thread nicht zum Dauerläufer zu machen, denn das sprengt fast die Möglichkeiten dessen, was man in seiner Freizeit dafür aufwenden kann.

Wenn der Thread weiter offen bleiben soll, dann sollten wir alle darauf achten, dass wir neben der Nettiquette auch grenzwertige Thesen auf ihre Inhalte überprüfen, ehe wir sie in die Tasten klopfen. Dass vielen der Hut hoch geht bei diesen Entwicklungen, die wir momentan haben, kann ich voll nachvollziehen, das geht mir ganz genauso, und es ist manchmal tatsächlich nicht einfach, sich 'politisch korrekt' zu äußern. Trotzdem sollten wir's versuchen.

Moosi





[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Moosi am 14-03-2016 10:33 ]

Turbothomas




Sternzeit-107-Mitglied seit:
27.12.2002

Nachrichten: 6845

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 11:03   
Danke für die letzten Sätze,

von all den Moderatoren.

Grüßle

Thomas

gassenmartel1


Sternzeit-107-Mitglied seit:
23.02.2012

Aus Altbach

Nachrichten: 180

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 11:58   
...Thomas, vor dem Hintergrund , dass Du all die Beiträge rezensierst, was dann natürlich schon ein ausladendes Maß an Arbeit darstellt, möchte ich meine letzte Antwort dahingehend etwas relativieren und nicht falsch verstanden wissen. Ich bin mir zwar sicher, bislang nicht "entgleist" zu sein, werde aber in der Zukunft trotzdem verstärkt darauf achten, nur "saubere" Beiträge, was eigentlich auch generell meine Art ist, einzustellen und Dir's damit etwas leichter zu machen.
Hans-Joachim

DB-Only


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2008

Aus Tegelen

Nachrichten: 399

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 12:12   

Hallo,

Wahlen entscheidet nicht der Wähler sondern das Wahlbüro.(ich glaube von Stalin)

Wenn Wahlen etwas ändern könnten, würden sie nicht stattfinden(vor 100 Jahren von einer pol. aktiven Dame)

Wieviel Prozent hatte die SED bei den letzten Wahlen vor dem Mauerfall ?

Massive Einflussnahme auf Justiz, Exekutive, Medien, Statistiken usw.

Eine perfekt konstruierte Maschinerie zur Kontrolle des Bürgers. Dafür ist nichts zu teuer.

Aber Wahlen ohne Videouberwachung bei der Auszählung, anschliessend sofortiges Vernichten der Stimmzettel, telefonische Weitergabe der Ergebnisse usw.
Wie im Taubenzüchterverein. Dabei geht es es nicht um einen Falschparker sondern um viel Macht
und viel Geld für Tausende.

Selbstverständlich glaube ich an korrekte Wahlen.In der verflossenen DDR glaubte man auch daran.
Sagten jedenfalls die dortigen Medien.

Im Gegensatz zu einigen hier glaube ich nicht, dass die AFD Polit-Profis braucht. Dieses Land braucht mehr gesunden Menschenverstand, Demokratie und ein Schliessen der Schere reich - arm.

Das wütende Geschrei der Etablierten hat nur einen Grund. Die Angst von den Fetttöpfen verdrängt zu werden.

Teufel sagte(in Sachen Rentenlüge) die Berliner Corona müsste statt im Reichstag in Moabit tagen.

Solche Profis wünsche ich mir in der AFD nicht.

Genug gemeckert. Jetzt geht es an den 450 SLC. Noch viel Arbeit.

Reiner
.


willem


Sternzeit-107-Mitglied seit:
29.03.2009

Nachrichten: 121

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 13:55   
CDU Pressekonferenz heute....Julia Klockner..aussage..( Wir wissen das die AFD kein Losung Hat )
Was meint sie damit ?? Vorherige weinkonigin..doch ?
Ich habe von CDU noch immer kein Losung gehort....in Folge Fluchtlingspolitik schieben sie alles in richtung Fluchtlingskonferenz dieser woche...wie ich schon sage..vernunftige Leute gibt es nicht mehr mit Losungen....
Also man bezahlt die Politiker fur nichtstun...nicht fur tatkraft..
gruss Willem

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Dortmund

Nachrichten: 5292

ON-Line

 Geschrieben 14.03.2016 15:35   
Das alles beherrschende Thema die nächsten Monate wird sein, wie bekommen wir Flüchtlinge hierher ohne sie rein zu lassen, dieser Tausch mit der Türkei 1:1, einer geht einer kommt ist hochgradig lächerlich und kostet ein Heidengeld.

Und wie werden wir die AfD wieder los ohne Flüchtlings-Politik machen zu müssen wie die Menschen es wollen.

Willy

gassenmartel1


Sternzeit-107-Mitglied seit:
23.02.2012

Aus Altbach

Nachrichten: 180

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 15:58   
...das wird nichts mit der Türkei, das ist vorhersehbar. Hier werden dann wieder nachgeschobene Forderungen artikuliert und ein 1:1 "Umtausch" ist doch wahrhaft lächerlich. Dann kann man sie ja gleich in Idomeni abholen. Erst reinlassen über die Türkei und dann wieder alle Nichtsyrer wegschicken, das schafft doch erst recht Ärger und kostet Unmengen von Geld. Abgesehen funktioniert die Registrierung ja wohl immer noch nicht, indem das eine Land nicht weiß was und ob das andere registriert hat (innerhalb von Deutschland). Und wie sie nun alle über Seehofer herfallen, so ganz unrecht hat der ja nicht, aber was auch zu beobachten war, dass sich der Sender mitten in seinem Interview ausgeblendet hat und selbst mittels Moderatoren das Thema versucht hat zu erklären, was im Sinne Merkels (nicht) gelang. Hier werden auch von der Presse bewusst unliebsame Zeitgenossen einfach abgeschaltet. Das nennt man Pressefreiheit.
Das Spiel wird immer durchsichtiger, und Merkel steht wie ein unverrückbarer Stein zu ihrer bisherigen Haltung.
Hans-Joachim

NobelHobel


Sternzeit-107-Mitglied seit:
31.05.2013

Nachrichten: 501

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 18:07   
Quote:

On 2016-03-14 07:52, topi wrote:
Wenn die Welt nur noch aus Lügen besteht, dann ist die Wahrheit das einzige, woran niemand mehr glaubt.


Thomas



...Genau, ich kenne kein falsches Sprichwort ! Passend dazu ein Suchrätsel - "Wer findet die Wahrheit ?" >>>

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/wahlen/burka-verbot-drogen-f%C3%BCr-alle-geheimpapier-aufgetaucht-das-plant-die-afd-wirklich/ar-AAgKNrb?li=BBqg6Q9&ocid=mailsignoutmd


-----------------
Gruß Helmut

Turbothomas




Sternzeit-107-Mitglied seit:
27.12.2002

Nachrichten: 6845

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 18:09   
BaWü
39,7% für Schwarz/Rot, d.h. 60,3% haben gegen die BReg gewählt.

RP
64% für Schwarz/Rot, d.h. 36% haben gegen die BReg gewählt

Sachsen-Anhalt
40,4 für Schwarz/Rot, d.h. 59,6% haben geegn die BReg gewählt

Also zweimal knapp 60% gegen die Politik der Bundesregierung, die Grünen haben knapp den Einzug in zwei Parlamenten geschafft in BaWü war das mehr eine Persönlichkeitswahl, dass den SuperGau der Blockparteien verhindert hat.

Noch eindeutiger geht es nimmer. Staatsfernsehen, Blockparteien und Falschberichterstattung in den Medien. 2017 wird wohl eine Abwahl der BReg im Bundestag erfolgen. Es bleibt spannend.

Grüßle

Thomas

gassenmartel1


Sternzeit-107-Mitglied seit:
23.02.2012

Aus Altbach

Nachrichten: 180

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 20:35   
...2017 wird so laufen: SPD wird abgestraft, CDU wird mit etwa derselben Stimmenzahl oder leichtem Abschlag wiedergewählt, Grüne werden leicht zunehmen, AfD insgesamt wird einstellig, die FDP ebenfalls einstellig im Bundestag vertreten sein, der Rest etwa wie heute und wir werden in 2017 die erste Schwarz Grüne Regierungskoalition mit BK Merkel erleben. Falls nicht wirklich "dicke" heute noch nicht denkbare Ereignisse dazwischenkommen oder Merkel gar frühzeitig die Nachfolge des heutigen UNO - Generalsekretärs antritt .
Ich weiß, dies ist ein gewagter Blick in die Zukunft , aber ich mach' dies einfach mal.
Hans-Joachim


eglidecascais


Sternzeit-107-Mitglied seit:
31.10.2015

Aus Nordhessen

Nachrichten: 77

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 20:42   
Wenn Wahlen etwas ändern könnten, würden sie nicht stattfinden(vor 100 Jahren von einer pol. aktiven Dame)


Klugscheißermodus ein

Reiner,
vor 100 Jahren mußte sie das auch sagen, denn wählen durfte sie noch nicht zu diesem Zeitpunkt, das Frauenwahlrecht wurde gesetzlich 1918 fixiert.

Klugscheißermodus aus

Gruss Reinhard

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 21:26   
Quote:

On 2016-03-14 18:09, Turbothomas wrote:
BaWü
39,7% für Schwarz/Rot, d.h. 60,3% haben gegen die BReg gewählt.

RP
64% für Schwarz/Rot, d.h. 36% haben gegen die BReg gewählt

Sachsen-Anhalt
40,4 für Schwarz/Rot, d.h. 59,6% haben geegn die BReg gewählt

Also zweimal knapp 60% gegen die Politik der Bundesregierung, die Grünen haben knapp den Einzug in zwei Parlamenten geschafft in BaWü war das mehr eine Persönlichkeitswahl, dass den SuperGau der Blockparteien verhindert hat.

Noch eindeutiger geht es nimmer. Staatsfernsehen, Blockparteien und Falschberichterstattung in den Medien. 2017 wird wohl eine Abwahl der BReg im Bundestag erfolgen. Es bleibt spannend.

Grüßle

Thomas



Spannende Interpretation. Hieße das dann auch, dass zwischen 80 und 90 % gegen die AfD gewählt haben?


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

gerd

 
Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.12.2002

Aus bei Frankfurt/Main

Nachrichten: 8136

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 22:25   
Quote:

On 2016-03-14 21:26, jhwconsult wrote:


Spannende Interpretation. Hieße das dann auch, dass zwischen 80 und 90 % gegen die AfD gewählt haben?


-----------------
Gruß Gerd



wenn schon dann zwischen 75 und 88%

und bis zu fast 90% gegen die SPD und bis 75% gegen die CDU und bis 95% gegen die Grünen, aber, Larifari, solche Interpretationen sind letztendlich albern, ist zu vielschichtig, auch die Nichtwähler sind vergessen und die Unzufriedenen die dann trotzdem die eigene Partei als kleineres Übel wählen.

Lt. mehreren Umfragen sind rund 80% der Bevölkerung mit Merkels Flüchtlingspolitik nicht einverstanden, das haben SPDCDUGRüne mal wieder vergessen.........

DB-Only


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2008

Aus Tegelen

Nachrichten: 399

OFF-Line

 Geschrieben 14.03.2016 22:43   

Hallo Reinhard,

jeder hier hat vermutlich von der Dame gehört. Es war Rosa Luxemburg, die seinerzeit zusammen mit K. Liebknecht - auf der Flucht - erschossen wurde.

Ob die Aussage nun 95 oder 100 Jahre alt ist weiss ich nicht mehr. Scheint mir auch unerheblich. Ich war damals noch sehr jung.

Übrigens, ein Mann mit griechischem Namen stand im Zwielicht.

Gruss

Reiner



NobelHobel


Sternzeit-107-Mitglied seit:
31.05.2013

Nachrichten: 501

OFF-Line

 Geschrieben 15.03.2016 04:19   
Das Wort zur Partei: >>> https://www.youtube.com/watch?v=rHcJwkxo-GE

Da kann man zu den kürzlichen Geschehnissen Vergleiche oder Parallelen ziehen.


-----------------
Gruß Helmut

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Dortmund

Nachrichten: 5292

ON-Line

 Geschrieben 15.03.2016 07:44   
Leider kann ich mir diesen Herrn nur für kurze Zeit anhören ehe mir die Augen zufallen. Stimmen wie diese brachten mich schon regelmäßig bei Dienstunterweisungen und Lehrgängen ins Reich der Träume....schade, spannend erzählt hätte ich es mir gern angehört.

Gruß
Willy

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 15.03.2016 07:58   
Quote:

On 2016-03-14 22:25, gerd wrote:
Quote:

On 2016-03-14 21:26, jhwconsult wrote:


Spannende Interpretation. Hieße das dann auch, dass zwischen 80 und 90 % gegen die AfD gewählt haben?


-----------------
. Hartmut aus Hessen .



wenn schon dann zwischen 75 und 88%

und bis zu fast 90% gegen die SPD und bis 75% gegen die CDU und bis 95% gegen die Grünen, aber, Larifari, solche Interpretationen sind letztendlich albern, ist zu vielschichtig, auch die Nichtwähler sind vergessen und die Unzufriedenen die dann trotzdem die eigene Partei als kleineres Übel wählen.

Lt. mehreren Umfragen sind rund 80% der Bevölkerung mit Merkels Flüchtlingspolitik nicht einverstanden, das haben SPDCDUGRüne mal wieder vergessen.........



Eine ebenso spannende Aussage von Dir.....
Klar ist es, um Dein Vokabular zu nutzem, albern. Ich war etwas höflicher zum Hausmeister, von dem die Interpretation der prozentualen Wahlergebnisse kam und stellte dazu eine Frage...

Woher auch immer Du die Zahlen der Zufriedenheit mit der Flüchtlingspolitik hast - auch in dieser Deiner Argumentation wird deutlich, dass Populismus und dramaturgische Darstellungen im Fordergrund stehen, das eigene Wunschdenken als Realität dargestellt wird und Andersdenkende mit allerlei Technik der Diffamierung versehen werden.

Bitte lies mal hier
Und nehme doch mal die Realität an, dass die Mehrheit der Bevölkerung die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin gut findet. Gern darfst Du nachrecherchieren. Dann findest Du auch die Meinung der Wirtschaftsbosse, von denen noch mehr als die 57% in BW oder gar 62% in RP die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin befürworten.


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

Turbothomas




Sternzeit-107-Mitglied seit:
27.12.2002

Nachrichten: 6845

OFF-Line

 Geschrieben 15.03.2016 09:01   
Quote:

On 2016-03-14 21:26, jhwconsult wrote:
Quote:

On 2016-03-14 18:09, Turbothomas wrote:
BaWü
39,7% für Schwarz/Rot, d.h. 60,3% haben gegen die BReg gewählt.

RP
64% für Schwarz/Rot, d.h. 36% haben gegen die BReg gewählt

Sachsen-Anhalt
40,4 für Schwarz/Rot, d.h. 59,6% haben geegn die BReg gewählt

Also zweimal knapp 60% gegen die Politik der Bundesregierung, die Grünen haben knapp den Einzug in zwei Parlamenten geschafft in BaWü war das mehr eine Persönlichkeitswahl, dass den SuperGau der Blockparteien verhindert hat.

Noch eindeutiger geht es nimmer. Staatsfernsehen, Blockparteien und Falschberichterstattung in den Medien. 2017 wird wohl eine Abwahl der BReg im Bundestag erfolgen. Es bleibt spannend.

Grüßle

Thomas



Spannende Interpretation. Hieße das dann auch, dass zwischen 80 und 90 % gegen die AfD gewählt haben?


-----------------




Das kannst Du interpretieren wie Du willst. Ich wollte nur einen Gegenpol zum gleichgeschalteten Medienmainstream aufzeigen, den Du ja dankenswerter Weise aufgenommen hast.

Grüßle

Thomas

gerd

 
Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.12.2002

Aus bei Frankfurt/Main

Nachrichten: 8136

OFF-Line

 Geschrieben 15.03.2016 09:24   
Quote:

On 2016-03-15 07:58, jhwconsult wrote:


Eine ebenso spannende Aussage von Dir.....
Klar ist es, um Dein Vokabular zu nutzem, albern. Ich war etwas höflicher zum Hausmeister, von dem die Interpretation der prozentualen Wahlergebnisse kam und stellte dazu eine Frage...

Woher auch immer Du die Zahlen der Zufriedenheit mit der Flüchtlingspolitik hast - auch in dieser Deiner Argumentation wird deutlich, dass Populismus und dramaturgische Darstellungen im Fordergrund stehen, das eigene Wunschdenken als Realität dargestellt wird und Andersdenkende mit allerlei Technik der Diffamierung versehen werden.

Bitte lies mal hier
Und nehme doch mal die Realität an, dass die Mehrheit der Bevölkerung die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin gut findet. Gern darfst Du nachrecherchieren. Dann findest Du auch die Meinung der Wirtschaftsbosse, von denen noch mehr als die 57% in BW oder gar 62% in RP die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin befürworten.


-----------------
Gruß Gerd




hab ich anders gelesen:
Zitat:

BERLIN (Dow Jones)--Mit dem Kurs von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Flüchtlingspolitik ist eine große Mehrheit der Deutschen nicht einverstanden. Vier von fünf haben nicht den Eindruck, dass die Regierung die Flüchtlingssituation in Deutschland im Griff hat, wie aus dem aktuellen ARD-Deutschlandtrend hervorgeht.
Nur 18 Prozent sind der Auffassung, dass die Regierung Herr der Lage sei. Auch für die Begrenzung des Flüchtlingsstroms durch eine jährliche Obergrenze, die Merkel entschieden ablehnt, findet sich eine deutliche Mehrheit. Zwei Drittel der Bevölkerung sind dafür, während ein Drittel dagegen ist. In der Union sorgt die Frage für erhebliche Spannungen zwischen Merkels CDU und der bayerischen Schwesterpartei CSU.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-03/36761693-umfrage-manager-mehrheitlich-unzufrieden-mit-merkels-fluechtlingspolitik-003.htm


Moosi


Sternzeit-107-Mitglied seit:
04.08.2011

Aus Nürnberg

Nachrichten: 959

OFF-Line

 Geschrieben 15.03.2016 10:49   
Zum Thema "Umfrageergebnisse" fallen mir sofort 4 Fragen ein:

1) WER hat die Umfrage beauftragt?
2) WER hat sie durchgeführt?
3) WIE lautete die genaue Fragestellung?
4) WO fand die Umfrage statt?

Durch jedes dieser einzelnen Parameter lassen sich Ergebnisse in eine bestimmte, ggf. gewünschte Richtung verfälschen.

zu 1) der Auftraggeber bezahlt den Auftragnehmer bzw. das Institut, und das ist natürlich an Folgeaufträgen und einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert, ...

zu 2) verschiedene Institute stehen in dem Ruf, seeeehr parteinah zu sein ...

zu 3) über geschickte formulierte Suggestivfragen bzw. multiple-choice-Fragen lassen sich Ergebnisse lenken ...

zu 4) man suche sich anhand der (nach der letzten Wahler geographisch-politisch ausgewerteten) Wahlbezirke diejenigen raus, die vom Parteikolorit am besten zum gewünschten Ergebnis passen (welche Stadtteile haben vorwiegend eine bestimmte Partei gewählt?), und führe die Umfrage eben dort durch ...

Und so weiter und so fort ...

Hier in Nürnberg hat die GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) ihren Hauptsitz. Ich kenne ein paar Menschen, die dort entweder durch Praktika oder im Rahmen von Projekten Einblick bekamen, inwieweit die genannten Parameter schon in die Aufgabenstellung (und damit schon Ergebnis-bestimmend) einfließen.

"Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast". Treffender geht's nicht.

Moosi






[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Moosi am 15-03-2016 10:51 ]

Turbothomas




Sternzeit-107-Mitglied seit:
27.12.2002

Nachrichten: 6845

OFF-Line

 Geschrieben 15.03.2016 12:34   
Noch Fragen zur gleichgeschalteten Medienlandschaft der Blockparteien, speziell Bremen?


und noch eine Gleichschaltungsaktion


noch ein Enttäuschter

Die Österreicher sind schneller und haben mehr Ahnung von Grenzsicherung wie D

Grüßle

Thomas


[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Turbothomas am 15-03-2016 14:13 ]

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 15.03.2016 17:01   
Quote:

On 2016-03-15 12:34, Turbothomas wrote:
Noch Fragen zur gleichgeschalteten Medienlandschaft der Blockparteien, speziell Bremen?


und noch eine Gleichschaltungsaktion


noch ein Enttäuschter

Die Österreicher sind schneller und haben mehr Ahnung von Grenzsicherung wie D

Grüßle

Thomas


[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Turbothomas am 15-03-2016 14:13 ]



Thomas, in Bezug auf eine nicht vorhandene freie Presse sind wir uns im Grundsatz einig. Nur was heißt das jetzt: Etwa dass alle Pressemitteilungen Lüge sind? Dann hieße es, keine Veröffentlichung zu lesen oder gar zu zitieren. Welche Quellen kann man dann als politisch interessierter Mensch nutzen, um Informationen zu gewinnen? Gibt es neutrale, reale, wahrheitsgerechte Quellen? Oder ist es sogar das Wesen der Presse, das zu schreiben, was sie glaubt, gut vermarkten zu können?
Im Endeffekt hilft meiner Meinung nach lediglich das Heranziehen unterschiedlichster Quellen inklusive Bewertung der Verflechtungen der Redaktion. Ein Bild muss man sich dann selbst machen.
Was ich hier nicht mag ist das Absolutsetzen von Meinung, das Herumhauen auf bestimmten Gruppen sowie die teilweise Verherrlichung extremer Gruppierungen. Letzteres hoffentlich nicht aus ideeller Sicht sondern nur, weil Teilaussagen genehm erscheinen.
Volkes Wille ist gut zu kennen, jedem Mainstream als Politiker nachrennen will hoffentlich keiner von uns. Bedeutet wohl auch, manchmal unpopuläre Entscheidungen zu treffen.
Dann gerade auf diejenigen einhacken, die genau nur ihrem Gewisssen und ihrer Ethik nach entscheiden - wer traut sich dann noch in Zukunft, seine eigene echte Meinung zu vertreten?


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

inox


Sternzeit-107-Mitglied seit:
29.04.2005

Nachrichten: 1063

ON-Line

 Geschrieben 15.03.2016 17:38   
Deutschland erlebt einen Rechtsruck, die Volksparteien erleiden einen Wahlschock und der Migrationsstreit erschüttert die Republik. Angela Merkel reagiert cool - und folgt ihrem schwarz-grünen Zauberplan

und es wird weiter gezaubert

Walter

eglidecascais


Sternzeit-107-Mitglied seit:
31.10.2015

Aus Nordhessen

Nachrichten: 77

OFF-Line

 Geschrieben 15.03.2016 21:49   
....ich dachte hier sei nach Montag (so stets in der Überschrift) mit dieser Dauernörgelei Schluss und es geht munter weiter...

Gruss Reinhard

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Dortmund

Nachrichten: 5292

ON-Line

 Geschrieben 15.03.2016 22:49   
Reinhard,

mündige Bürger haben es in der Hand nur zu lesen was sie lesen wollen, sie müssen das anderen mündigen Bürgern aber auch zugestehen, darum bleib doch einfach aus diesem Strang raus.

Grad die Münchner Runde gesehen, wie überall nur hilfloses Geschwätz und Schönreden von den guten Parteien.

Willy

Turbothomas




Sternzeit-107-Mitglied seit:
27.12.2002

Nachrichten: 6845

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 07:07   
Quote:

On 2016-03-15 17:01, jhwconsult wrote:

Thomas, in Bezug auf eine nicht vorhandene freie Presse sind wir uns im Grundsatz einig. Nur was heißt das jetzt: Etwa dass alle Pressemitteilungen Lüge sind? Dann hieße es, keine Veröffentlichung zu lesen oder gar zu zitieren. Welche Quellen kann man dann als politisch interessierter Mensch nutzen, um Informationen zu gewinnen? Gibt es neutrale, reale, wahrheitsgerechte Quellen? Oder ist es sogar das Wesen der Presse, das zu schreiben, was sie glaubt, gut vermarkten zu können?
Im Endeffekt hilft meiner Meinung nach lediglich das Heranziehen unterschiedlichster Quellen inklusive Bewertung der Verflechtungen der Redaktion. Ein Bild muss man sich dann selbst machen.
Was ich hier nicht mag ist das Absolutsetzen von Meinung, das Herumhauen auf bestimmten Gruppen sowie die teilweise Verherrlichung extremer Gruppierungen. Letzteres hoffentlich nicht aus ideeller Sicht sondern nur, weil Teilaussagen genehm erscheinen.
Volkes Wille ist gut zu kennen, jedem Mainstream als Politiker nachrennen will hoffentlich keiner von uns. Bedeutet wohl auch, manchmal unpopuläre Entscheidungen zu treffen.
Dann gerade auf diejenigen einhacken, die genau nur ihrem Gewisssen und ihrer Ethik nach entscheiden - wer traut sich dann noch in Zukunft, seine eigene echte Meinung zu vertreten?





Jein. Knackpunkt ist meines Erachtens die Verwendung von Adjektiven und Adverbien, die eine objektive Berichterstattung zur Meinungsdiktatur (Political Correctness) verkommen lassen.

Google und Apple verstehen das Autofahren nicht der FAZ als Beispiel.

"Das Ergebnis von Google und Apple ist besser, leistungsfähiger und schneller als die fest eingebaute Technik der Autohersteller. So argumentieren derzeit viele Fachleute." Wen hat der Reporter gefragt? Was macht die Befragten zu Fachleuten?

"Ein MMI-Bediensystem von Audi oder ein iDrive von BMW seien Methusalems fürs Technikmuseum, ..." Die System funktionieren gut und erfüllen ihren Zweck für die Autofahrer. Diskutieren sollte man darüber welche Gesten welche Funktionen bei Smartphone und dem MMI auslösen. Analog beim Auto sitzt der Blinkerhebel bei linksgesteuerten Fahrzeugen i.d.R. links an der Lenksäule inkl. der Fernlichtfunktion. Damit gleiches gleich bedient werden kann und es nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt, die lebensbedrohend werden können.

Letztendlich kommt der Autor zu dem Fazit, dass das MMI des Herstellers besser an das Fahrzeug angepaßt ist als die Smartphone-System. So gesehen widerspricht das Ergebnis der Überschrift und der vorangegangenen Aussagen der Fachleute. "Ja was denn nu?" wird sich der Leser fragen. Was sind das für Fachleute, die von dem persönlichen Ergebnis eines Reporters "zerlegt" werden? Sollte die Überschrift nicht eher wie folgt lauten: "Gegenüberstellung der Fahrzeuginformationssysteme und den Pedants von Google und Apple".

Putin zwingt Assad zum Verhandeln. Weckt in mir sofort die Assoziation Putin und Assad im Ring und Putin hat Assad im Schwitzkasten oder die Pistole auf die Brust gesetzt.

Oder dieselbe Seite "Deutsche im Kaufrausch". Sturzbesoffen Einheimische gehen sturzbesoffen Einkaufen, oder wie habe ich das zu verstehen? Alle Rechtsgeschäfte wären aufgrund des Alkoholpegels nichtig wäre die Konsequenz. Das fördert aber nicht den privaten Konsum.

Gefährliche Helfer
Warum werden diese Verbrecher an der Menschlichkeit, die die schlimme Lage der illegalen Grenzgänger weiter verschärfen, nicht als das bezeichnet was sie sind? Das sind keine Helfer wie die Überschrift suggeriert, sondern Schleuser der übelsten Sorte die Menschenleben vorsätzlich gefährden und als solche vor Gericht gestellt gehören.

Das nur als Beispiel für kritische Betrachtung zur Meinungsdiktatur. Hilfreich wäre auch, das politische Umfeld des Schreiberlings bei den Beiträgen zu nennen und von wem die Beiträge in Auftrag gegeben wurden (Deutsche Autohersteller oder wie viel Erfahrung hat der Schreiberling mit E-Autos, regenerativer Energie, ...).

Grüßle

Thomas

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Turbothomas am 16-03-2016 07:08 ]

driver


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.02.2004

Nachrichten: 3800

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 08:14   
Dieser Focusartikel spricht mir aus dem Herzen, der Kissler bringt es auf den Punkt .
http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-schoenredner-regieren-cdu-der-absturz-ihrer-partei-ist-merkel-egal_id_5359790.html

Wolfgang

inox


Sternzeit-107-Mitglied seit:
29.04.2005

Nachrichten: 1063

ON-Line

 Geschrieben 16.03.2016 10:46   
Die Kanzlerin " ist wie der Klavierspieler der Titanic "

passt genau

Walter



[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : inox am 16-03-2016 10:49 ]

Turbothomas




Sternzeit-107-Mitglied seit:
27.12.2002

Nachrichten: 6845

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 13:54   
Der Untergang dauert 2h und 40 Minuten, dann hörte der Klavierspieler auf. Sind wir schon bei 2:39?

Grüßle

Thomas

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 973

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 14:26   
Quote:

On 2016-03-16 13:54, Turbothomas wrote:
Der Untergang dauert 2h und 40 Minuten, dann hörte der Klavierspieler auf. Sind wir schon bei 2:39?

Grüßle

Thomas



Ne, ich fürchte, noch lange nicht.
Daß Mazedonien zur Zeit Merkels Job macht verschafft ihr eine Atempause.
Dann wird der türkische Sultan kräftig mit unserem Steuergeld geschmiert werden und am Ende nehmen die illegalen Einreisen wohl tatsächlich ab.
Das Thema wird dann sukzessive aus den Schlagzeilen verschwinden (wer redet heute noch von Griechenlands Verschuldungskrise oder der Eurorettung ?) und am Ende fällt es gar nicht weiter auf, daß kein anderes europäisches Land Illegale aufgenommen hat und Merkel mit ihren Ideen eigentlich scheiterte und Deutschland isolierte.


-----------------
Gruß, Thomas

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 973

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 14:31   
Übrigens:
Die AfD ist mitnichten eine Ein-Themen-Partei.

Man Google mal, lese und staune.

Ich halte die AfD als politisches und gesellschaftliches Korrektiv für längst überfällig.

Alle Ideologien der Alt-68 gehören korrigiert (Gender-Ideologie, Vernachlässigung der klassischen Familie, Islam-Hörigkeit, Kuscheljustiz etc).


-----------------
Gruß, Thomas

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 15:38   
@Thomas Hausmeister:
Klar, wes Wein ich trink des Lied ich spiel.
Gibt es denn Neutralität? Was ist "die Wahrheit"? Gibt es die und gibt es nur eine?
Gerade die Politdiskussion hier zeigt es ja überdeutlich: ich nehme meine Meinung und suche nach Begründungen dafür in der Presse oder im Geschreibsel anderer. Schon ist meine Welt in Ordnung.
Mir persönlich ist das zu einfach. In Unwissenheit der Inhalte unzähliger Verhandlungen und Gespräche wird ge- und verurteilt, gedemütigt und diffamiert...
Ich erlaube mir nicht anzumaßen, mehr zu wissen oder es besser zu wissen, erlaube mir aber anzunehmen, dass die veröffentlichten Meinungen, wie Du es ja auch beschreibst, nicht neutral, vielleicht sogar nicht real sind.

In der "Flüchtlingssituation" möchte ich mal eine krassen Vergleich wagen: Haben wir nicht 1989 20 Millionen unterdrückte und ausgebeutete Menschen aufgenommen und integriert? Dafür wurden inzwischen über 1.2 BILLIONEN Euro in Form des Soli + Hunderte von Milliarden Euros an industriellen Investitionen getätigt. Heute steht Deutschland an erster Stelle in Europa. Dazu sind wir "beliebt" wie nie zuvor. Und wie war das 1988? Rezession, Deutschland irgendwo im untern Drittel der europäischen Industriestaaten ...

Spannend ist es, sich die Untergangsszenarien aus 1989 und 1990 mal wieder aufzurufen. Erinnert mich stark an die Argumente der derzeitigen Gegner der Bundesregierung in Bezug auf die Flüchtlingpolitik.

Diejenigen, die am Status quo festhalten wollen, werden die Verlierer sein, diejenigen, die bereit sind, etwas abzugeben, etwas zu investieren, die Zukunft zu gestalten und dabei die aktuelle Situation bestmöglich einbeziehen, werden die Erfolgreichen sein.

Ich bin davon überzeugt, dass wir Lösungen sehen werden, die wir derzeit kaum denken können oder wollen. Und ich bin davon überzeugt, dass das Glas nacher mehr als halb voll ist.

Ist allerdings alles nur meine Meinung, my 50 ct.



-----------------
. Hartmut aus Hessen .

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 973

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 16:29   
Hartmut,

die, in gewissen Kreisen übliche, haarsträubende Gleichsetzung von der derzeitigen Einwanderung muslimischer Araber mit den Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten ist ja schon grotesk (andere Religion, andere Sprache, andere Kultur).

Sei mir nicht böse, aber Deine Analogie mit der Wiedervereinigung übertrifft das noch bei Weitem.


-----------------
Gruß, Thomas

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 16:35   
Quote:

On 2016-03-16 16:29, thoelz wrote:
Hartmut,

die, in gewissen Kreisen übliche, haarsträubende Gleichsetzung von der derzeitigen Einwanderung muslimischer Araber mit den Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten ist ja schon grotesk (andere Religion, andere Sprache, andere Kultur).

Sei mir nicht böse, aber Deine Analogie mit der Wiedervereinigung übertrifft das noch bei Weitem.


-----------------
. Hartmut aus Hessen .



Was ist haarsträubender: einen muslimischen Araber weit weg von einem nichtmuslimischen Europäer zu sehen! Oder den finanziellen Input einer Sondersituation in 1989 mit der Sondersituation 2016 zu vergleichen?

Frage: was verstehst Du unter Rassismus?


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

driver


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.02.2004

Nachrichten: 3800

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 16:39   
"Ich möchte keine massenhafte Zuwanderung von Arabern nach Deutschland ", ist man mit dieser Aussage ein Rassist ?

Wolfgang

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 973

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 16:50   
Quote:

On 2016-03-16 16:39, driver wrote:
"Ich möchte keine massenhafte Zuwanderung von Arabern nach Deutschland ", ist man mit dieser Aussage ein Rassist ?

Wolfgang



Nein. Ein Realist.


-----------------
Gruß, Thomas

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 973

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 16:55   
Quote:

On 2016-03-16 16:35, jhwconsult wrote:
Quote:

On 2016-03-16 16:29, thoelz wrote:
Hartmut,

die, in gewissen Kreisen übliche, haarsträubende Gleichsetzung von der derzeitigen Einwanderung muslimischer Araber mit den Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten ist ja schon grotesk (andere Religion, andere Sprache, andere Kultur).

Sei mir nicht böse, aber Deine Analogie mit der Wiedervereinigung übertrifft das noch bei Weitem.


-----------------
Gruß, Thomas



Was ist haarsträubender: einen muslimischen Araber weit weg von einem nichtmuslimischen Europäer zu sehen! Oder den finanziellen Input einer Sondersituation in 1989 mit der Sondersituation 2016 zu vergleichen?

Frage: was verstehst Du unter Rassismus?


-----------------
Gruß, Thomas



Ein muslimische Araber ist kulturell ganz weit weg von einem nichtmuslimischen Europäer.
Ich habe da wirklich genug Einblick. Leider.

Das hat mit den Kosten und dem von Dir offenbar gedanklichen Kostenvergleich zur Wiedervereinigung nichts zu tun.

Unter Rassismus verstehe ich eine gedankliche Überhöhung einer Rasse/Volkes gegenüber einer anderen.
Jedoch ganz sicher nicht den Verweis auf die Unterschiede.


-----------------
Gruß, Thomas

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 17:22   
Quote:

On 2016-03-16 16:39, driver wrote:
"Ich möchte keine massenhafte Zuwanderung von Arabern nach Deutschland ", ist man mit dieser Aussage ein Rassist ?

Wolfgang



Ja. Googel mal.

Zur Bewertung von Menschen anderer "Gesinnung" empfehle ich das Lesen des Grundgesetzes.


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 17:29   
Quote:

On 2016-03-16 16:55, thoelz wrote:
Quote:

On 2016-03-16 16:35, jhwconsult wrote:
Quote:

On 2016-03-16 16:29, thoelz wrote:
Hartmut,

die, in gewissen Kreisen übliche, haarsträubende Gleichsetzung von der derzeitigen Einwanderung muslimischer Araber mit den Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten ist ja schon grotesk (andere Religion, andere Sprache, andere Kultur).

Sei mir nicht böse, aber Deine Analogie mit der Wiedervereinigung übertrifft das noch bei Weitem.


-----------------
. Hartmut aus Hessen .



Was ist haarsträubender: einen muslimischen Araber weit weg von einem nichtmuslimischen Europäer zu sehen! Oder den finanziellen Input einer Sondersituation in 1989 mit der Sondersituation 2016 zu vergleichen?

Frage: was verstehst Du unter Rassismus?


-----------------
. Hartmut aus Hessen .



Ein muslimische Araber ist kulturell ganz weit weg von einem nichtmuslimischen Europäer.
Ich habe da wirklich genug Einblick. Leider.

Das hat mit den Kosten und dem von Dir offenbar gedanklichen Kostenvergleich zur Wiedervereinigung nichts zu tun.

Unter Rassismus verstehe ich eine gedankliche Überhöhung einer Rasse/Volkes gegenüber einer anderen.
Jedoch ganz sicher nicht den Verweis auf die Unterschiede.


-----------------
. Hartmut aus Hessen .



Du irrst. Das Zuschreiben von Eigenschaften allein anhand einer Herkunft ist bereits eine rassistische Bewertung.

Und einmal zum Nachdenken: Hättest Du die Wahl, eine bestimmte Gruppe von deutschstämmigen Menschen außer Landes zu schicken, würdest Du diesen Gedanken allein deswegen verwerfen, nur weil es Deutsche wären? Oder würdest Du nach Verhalten, Religion, Fleiß, Arbeitswilligkeit, Sprachkenntnis etc. entscheiden? Allein der Gedanke, solche Unterscheidungen und Bewertungen durchzuführen sollte jedem Menschen widerwärtig erscheinen. Und da spielt es keine Rolle, wo der herkommt, wie der aussieht und was er für eine Vergangenheit hat.

Ich bin stolz darauf, dass wir in D eine Gesetzlichkeit haben, die frei von solchen Auswüchsen ist.


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

driver


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.02.2004

Nachrichten: 3800

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 17:32   
Quote:

On 2016-03-16 17:22, jhwconsult wrote:
Quote:

On 2016-03-16 16:39, driver wrote:
"Ich möchte keine massenhafte Zuwanderung von Arabern nach Deutschland ", ist man mit dieser Aussage ein Rassist ?

Wolfgang



Ja. Googel mal.

Zur Bewertung von Menschen anderer "Gesinnung" empfehle ich das Lesen des Grundgesetzes.


-----------------




Du bezeichnest also Bürger unseres Landes als Rassisten die eine massenhafte Einwanderung von Arabern nicht gutheißen, ist Deine Aussage so zu verstehen ?

Wolfgang

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 17:43   
Wer gegen die "massenhafte Einwanderung" von Menschen ist, ist kein Rassist.


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 973

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 20:02   
Quote:

On 2016-03-16 17:29, jhwconsult wrote:

Du irrst. Das Zuschreiben von Eigenschaften allein anhand einer Herkunft ist bereits eine rassistische Bewertung.

Und einmal zum Nachdenken: Hättest Du die Wahl, eine bestimmte Gruppe von deutschstämmigen Menschen außer Landes zu schicken, würdest Du diesen Gedanken allein deswegen verwerfen, nur weil es Deutsche wären? Oder würdest Du nach Verhalten, Religion, Fleiß, Arbeitswilligkeit, Sprachkenntnis etc. entscheiden? Allein der Gedanke, solche Unterscheidungen und Bewertungen durchzuführen sollte jedem Menschen widerwärtig erscheinen. Und da spielt es keine Rolle, wo der herkommt, wie der aussieht und was er für eine Vergangenheit hat.

Ich bin stolz darauf, dass wir in D eine Gesetzlichkeit haben, die frei von solchen Auswüchsen ist.


-----------------
Gruß, Thomas



Deiner Definition nach sind alle Menschen gleich? Unterschiedliche kulturelle Prägungen nicht vorhanden?
Dann solltest Du Dich einmal dringend mit der Kultur in verschiedenen muslimischen Ländern befassen.

Rolle der Frau, Stellenwert der Religion, männliches Überlegenheitsgehabe, patriarchalische Strukturen, teilweise Verachtung des westlichen Lebenswandels usw.

Wie geschrieben: ich habe das lange genug intensiv genug erlebt.

Und die Anzahl an muslimischen Frauen-Badetagen, kopftuchbewehrter Frauen und lernresistenter Jung-Machos hierzulande reicht mir heute schon. Da brauchen wir uns nicht noch mehr importieren.

Den Leuten, die tatsächlich vor Krieg geflohen sind soll man helfen, auch mit EU-Geld. In angrenzenden Ländern.
Weshalb hält sich z.B. Saudi-Arabien so bedeckt?
Geld zum Moscheebau in D haben sie ja genug.

Deine eigenwilligen Rassismus-Definitionen halte ich für äußerst gewagt.

Ist es für Dich auch Rassismus darauf hinzuweisen, daß Bewohner eines bayerischen Bergdorfes wahrscheinlich Schwierigkeiten hätten, sich in einer Großstadt einzuleben (und umgekehrt)?


-----------------
Gruß, Thomas

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 20:28   
Ich kenne nur die allgemein gültige Definition von Rassismus. Vielleicht hast Du da eine andere Quelle:

Rassismus


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

Moosi


Sternzeit-107-Mitglied seit:
04.08.2011

Aus Nürnberg

Nachrichten: 959

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 20:59   
@ Hartmut,

sorry wenn ich jetzt auch noch meinen Senf dazu gebe, aber warum gehst du eigentlich die beiden so persönlich an? Was soll dieser Versuch des Festklopfens auf einen Begriff, von dem wir doch alle wissen, was er bedeutet - wie wir doch auch alle wissen, dass wir zu eben dieser Personengruppe sicher nicht gehören?


@ Thomas, Wolfgang

bin eurer Meinung, und deswegen wohl auch ein 'Rassist'. Die Arroganz, Andersdenkende mit derartigen Begriffen zu titulieren, ohne sie näher zu kennen, mache ich mir nicht zu eigen. Finde ich nicht gut, kann es aber auch ganz gut ignorieren.


Lasst uns über Fakten und Entwicklungen reden, anstatt hier mit Beschimpfungen andere zu verurteilen. Ist doch albern.


Moosi





[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Moosi am 16-03-2016 21:02 ]

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 21:15   
Quote:

On 2016-03-16 20:59, Moosi wrote:
@ Hartmut,

sorry wenn ich jetzt auch noch meinen Senf dazu gebe, aber warum gehst du eigentlich die beiden so persönlich an? Was soll dieser Versuch des Festklopfens auf einen Begriff, von dem wir doch alle wissen, was er bedeutet - wie wir doch auch alle wissen, dass wir zu eben dieser Personengruppe sicher nicht gehören?


@ Thomas, Wolfgang

bin eurer Meinung, und deswegen wohl auch ein 'Rassist'. Die Arroganz, Andersdenkende mit derartigen Begriffen zu titulieren, ohne sie näher zu kennen, mache ich mir nicht zu eigen. Finde ich nicht gut, kann es aber auch ganz gut ignorieren.


Lasst uns über Fakten und Entwicklungen reden, anstatt hier mit Beschimpfungen andere zu verurteilen. Ist doch albern.

Moosi


[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Moosi am 16-03-2016 21:02 ]



Ich habe weder jemanden persönlich angegangen noch jemanden auf diesen Begriff festgeklopft. Die Festlegung triffst wenn Du, indem Du statuierst, " wie wir doch auch alle wissen, dass wir zu eben dieser Personengruppe sicher nicht gehören?"
Ich frage mich schon länger, wie ich mit den hier so absolut gesetzten Statements umgehen kann. Sensibilisieren, indem ich Fragen zu Einstellungen formuliere? Das allein wird schon als Beschimpfung gewertet. Dazu wird der Fragende noch diffamiert. Was ist das für eine Gesprächskultur?

Offensichtlich sind hier in dieser Politdiskussion Andersdenkende nicht gewünscht. Vielleicht ist es klüger, dazu nichts zu schreiben, es hilft aber, den Eindruck nicht stehen zu lassen, dass alle so denken wie die verbale Macht es hier zu postulieren versucht.


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

gerd

 
Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.12.2002

Aus bei Frankfurt/Main

Nachrichten: 8136

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 21:33   
Quote:

On 2016-03-16 20:28, jhwconsult wrote:
Ich kenne nur die allgemein gültige Definition von Rassismus. Vielleicht hast Du da eine andere Quelle:

Rassismus


-----------------
Gruß Gerd



allgemeingültig, ein starker Begriff - nur weil es die Bundeszentrale für politische Bildung so sieht? Nun denn es war mir nicht klar, dass eine Behörde dogmatische Befugnisse hat.

Zitat:

....unterstellt hingegen eine Homogenität biologischer Rassen aufgrund äußerlicher Unterschiede von Menschen (wie z.B. der Hautfarbe). Den so konstruierten Gruppen werden fälschlicherweise bestimmte Wesenszüge und Charaktereigenschaften zugeschrieben........

Dies ist naiv und blauäugig, und zwar bewusst um Überinterpretationen zu vermeiden. Ich sehe sehr wohl unterschiedliche Wesens- und Charakterzüge unterschiedlicher Volksgruppen. Den Begriff "Rasse" zu verwenden ist blödsinnig.
Neutrales Beispiel: Hunde sind eine Rasse, gebildet allesamt aus Wölfen, Hunderassen sind da schon ein falscher Begriff, aber lassen wir es dabei.
Jeder kennt die Unterschiede einzelner "Rassen" die eine ist besonders brav, die andere schneidig und mutig, und und und. Keiner bestreitet das. Warum soll es bei dem Säugetier Mensch anders sein, hier haben auch unterschiedliche Gruppen individuelle Merkmale. Dies geht dahin, dass einzelne Gruppen nicht per se kompatibel zu unserer Gruppe (Westeuropäer) sind. Dies zu negieren ist absoluter und nahezu sträflicher Schwachsinn.

Komaptibel sind per se Menschen aus unserem westlichen Kulturkreis. Kompatibel zum westlichen Kulturkreis sind auch Asiaten wie z.B. Vietnamesen, Thailänder, Japaner und Koreaner, hier lassen sich mit viel Anstrengung beiderseits auch eine Million Menschen integrieren.

Das mit der Einwanderung 1989 aus der DDR zu vergleichen, ist entweder schwachsinnig oder ideologisch motiviert.

Mit Volksgruppen aus Afrika und dem arabisch-islamischen Kulturkreis ist das bei einer Million Menschen nicht möglich, bzw. führt zu einem clash of cultures mit üblen Folgen für Deutschland.

Das zu negieren ist pure Ideologie.

Ich habe wirklich fast die ganze Welt bereist, selten als Tourist, meistens geschäftlich und habe durchaus Kenntnis der Kulturen, ich habe auch dort gute Bekannte bis hin zu Freunden gehabt bzw. habe noch. Ein immer noch guter Freund seit mehr als 30 Jahren, Fidel Chidi Onyekwelu aus Liberia, der mich auch schon mehrfach besucht hat, würde einfach nicht hierher passen, er müsste einen großen Teil seiner Persönlichkeit abgeben, das will er nicht, das will ich nicht. Ich habe ihn während seines Studiums (Journalismus) hier kennengelernt, sein Weltbild ist mit dem unseren nicht vereinbar Das stört unsere Freundschaft nicht, wir respektieren uns. Ich würde bei ihm zuhause untergehen, er hier.


Sandokan500


Sternzeit-107-Mitglied seit:
30.03.2011

Nachrichten: 1061

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 21:33   
Quote:

On 2016-03-16 20:28, jhwconsult wrote:
Ich kenne nur die allgemein gültige Definition von Rassismus. Vielleicht hast Du da eine andere Quelle:

Rassismus


-----------------
Gruß Martin



Von der Bundeszentrale für politische Bildung beziehst du also deine Gehorsamkeitsmeinungen .-)

Martin






gerd

 
Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.12.2002

Aus bei Frankfurt/Main

Nachrichten: 8136

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 21:40   
Quote:

On 2016-03-16 21:33, Sandokan500 wrote:
Quote:

On 2016-03-16 20:28, jhwconsult wrote:
Ich kenne nur die allgemein gültige Definition von Rassismus. Vielleicht hast Du da eine andere Quelle:

Rassismus


-----------------
Gruß Gerd



Von der Bundeszentrale für politische Bildung beziehst du also deine Gehorsamkeitsmeinungen .-)

Martin








da muss ich auch mal nachhaken - Hartmut, ich habe Dich als intelligenten und gebildeten Menschen kennengelernt, es wundert mich wirklich, dass Du die Aussagen einer Behörde per se als bindend ansiehst.

Sandokan500


Sternzeit-107-Mitglied seit:
30.03.2011

Nachrichten: 1061

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 21:40   
Quote:

On 2016-03-16 15:38, jhwconsult wrote:
......

Ich bin davon überzeugt, dass wir Lösungen sehen werden, die wir derzeit kaum denken können oder wollen. Und ich bin davon überzeugt, dass das Glas nacher mehr als halb voll ist.

Ist allerdings alles nur meine Meinung, my 50 ct.



-----------------
Gruß Martin



Und wenn nicht?

Wenn alles was die Bundesregierung angequirlt hat am Ende große Scheixxe ist?

Was dann?

Merkel und Konsorten schleichen sich....

Martin

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 21:41   
Auf meine Frage nach einer anderen Quelle oder Definition gab es bisher keine Antwort. Martin, strng Dich mal etwasmehr an!


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

gerd

 
Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.12.2002

Aus bei Frankfurt/Main

Nachrichten: 8136

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 21:48   
Quote:

On 2016-03-16 21:41, jhwconsult wrote:
Auf meine Frage nach einer anderen Quelle oder Definition gab es bisher keine Antwort. Martin, strng Dich mal etwasmehr an!


-----------------
Gruß Gerd



ach Hartmut - das ist doch eine sehr dünne Replik und Deiner nicht würdig

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 21:56   
Unglaublich, was einem widerfährt, wenn man nicht die gleichgeschaltete Meinung der Lautredner dieses threads ist....

Um es zu vereinfachen, da offensichtlich schwer zu recherchieren, hier noch zwei Quellen zum Versuch der Definition von Rassismus:

aus Ch

Oder der
Duden

Ich möchte nicht diffamieren, lediglich sensibilisieren. Wer sich anders einschätzt oder bewertet - soll jeder wie er mag. Wer sich angegriffen fühlt - war und ist nicht mein Ziel.

Ich denke, es schadet nicht, den Eindruck, der hier manchmal geweckt wird, einmal zu karrikieren, da in der Übertreibung das Wesen stilistisch hervorgehoben werden kann.

Ich wünschte mir mehr Auseinandersetzung in der Sache und weniger gegen Personen und Persönlichkeiten. Gegen mich zu wettern kann ich ab, gegen dritte find ich meist daneben.


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

Sandokan500


Sternzeit-107-Mitglied seit:
30.03.2011

Nachrichten: 1061

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 22:03   
Quote:

On 2016-03-16 21:40, Sandokan500 wrote:
Quote:

On 2016-03-16 15:38, jhwconsult wrote:
......

Ich bin davon überzeugt, dass wir Lösungen sehen werden, die wir derzeit kaum denken können oder wollen. Und ich bin davon überzeugt, dass das Glas nacher mehr als halb voll ist.

Ist allerdings alles nur meine Meinung, my 50 ct.



-----------------
Gruß Martin



Und wenn nicht?

Wenn alles was die Bundesregierung angequirlt hat am Ende große Scheixxe ist?

Was dann?

Merkel und Konsorten schleichen sich....

Martin


Hartmut,

Auf meine Fragen gabs auch keine Antworten von dir, streng dich an

Martin

gerd

 
Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.12.2002

Aus bei Frankfurt/Main

Nachrichten: 8136

OFF-Line

 Geschrieben 16.03.2016 22:54   
Quote:

On 2016-03-16 21:33, gerd wrote:
Quote:

On 2016-03-16 20:28, jhwconsult wrote:
Ich kenne nur die allgemein gültige Definition von Rassismus. Vielleicht hast Du da eine andere Quelle:

Rassismus


-----------------
Gruß Gerd



allgemeingültig, ein starker Begriff - nur weil es die Bundeszentrale für politische Bildung so sieht? Nun denn es war mir nicht klar, dass eine Behörde dogmatische Befugnisse hat.

Zitat:

....unterstellt hingegen eine Homogenität biologischer Rassen aufgrund äußerlicher Unterschiede von Menschen (wie z.B. der Hautfarbe). Den so konstruierten Gruppen werden fälschlicherweise bestimmte Wesenszüge und Charaktereigenschaften zugeschrieben........

Dies ist naiv und blauäugig, und zwar bewusst um Überinterpretationen zu vermeiden. Ich sehe sehr wohl unterschiedliche Wesens- und Charakterzüge unterschiedlicher Volksgruppen. Den Begriff "Rasse" zu verwenden ist blödsinnig.
Neutrales Beispiel: Hunde sind eine Rasse, gebildet allesamt aus Wölfen, Hunderassen sind da schon ein falscher Begriff, aber lassen wir es dabei.
Jeder kennt die Unterschiede einzelner "Rassen" die eine ist besonders brav, die andere schneidig und mutig, und und und. Keiner bestreitet das. Warum soll es bei dem Säugetier Mensch anders sein, hier haben auch unterschiedliche Gruppen individuelle Merkmale. Dies geht dahin, dass einzelne Gruppen nicht per se kompatibel zu unserer Gruppe (Westeuropäer) sind. Dies zu negieren ist absoluter und nahezu sträflicher Schwachsinn.

Komaptibel sind per se Menschen aus unserem westlichen Kulturkreis. Kompatibel zum westlichen Kulturkreis sind auch Asiaten wie z.B. Vietnamesen, Thailänder, Japaner und Koreaner, hier lassen sich mit viel Anstrengung beiderseits auch eine Million Menschen integrieren.

Das mit der Einwanderung 1989 aus der DDR zu vergleichen, ist entweder schwachsinnig oder ideologisch motiviert.

Mit Volksgruppen aus Afrika und dem arabisch-islamischen Kulturkreis ist das bei einer Million Menschen nicht möglich, bzw. führt zu einem clash of cultures mit üblen Folgen für Deutschland.

Das zu negieren ist pure Ideologie.

Ich habe wirklich fast die ganze Welt bereist, selten als Tourist, meistens geschäftlich und habe durchaus Kenntnis der Kulturen, ich habe auch dort gute Bekannte bis hin zu Freunden gehabt bzw. habe noch. Ein immer noch guter Freund seit mehr als 30 Jahren, Fidel Chidi Onyekwelu aus Liberia, der mich auch schon mehrfach besucht hat, würde einfach nicht hierher passen, er müsste einen großen Teil seiner Persönlichkeit abgeben, das will er nicht, das will ich nicht. Ich habe ihn während seines Studiums (Journalismus) hier kennengelernt, sein Weltbild ist mit dem unseren nicht vereinbar Das stört unsere Freundschaft nicht, wir respektieren uns. Ich würde bei ihm zuhause untergehen, er hier.




andersrum gefragt Hartmut, was sagst Du zu meinem Statement? Ist es rassistisch?

Defintiionen sind zahlreich vorhanden, aber jeder definiert anders, Dogmen sind letztendlich dumm

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Dortmund

Nachrichten: 5292

ON-Line

 Geschrieben 16.03.2016 23:14   
Nun habe ich viel gelesen und sogar nachgedacht.
Ob ich ein Rassist bin, muss ich noch herausfinden, vom Gefühl her meine ich, nein aber nach der Meinung anderer Leute anscheinend schon....schwere Frage.


Willy


NobelHobel


Sternzeit-107-Mitglied seit:
31.05.2013

Nachrichten: 501

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 02:07   
Soll das lustich sein, soll man das Lachen (ver)-lernen ?
Tausende Beiträge über EIN Thema von (hoffentlich) erwachsenen Leuten, alle sind friedlich und freundschaftlich aber
jeder erzählt was anderes und kein Ergebnis in Sicht ! Vorgezeigte Lösungsvorschläge werden ignoriert und abgelehnt,
weil es nicht zu den eigenen Interessen passt. In der Regierung sind auch nur solche (hoffentlich) Menschen.
Wieso wird nun gerade von diesen eine Lösung außerhalb ihrer eigenen Interessen erwartet ???


-----------------
Gruß Helmut

Turbothomas




Sternzeit-107-Mitglied seit:
27.12.2002

Nachrichten: 6845

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 07:20   
Interessante Geschichte, das.

Was weder in den Medien noch in diesem Thread diskutiert wird, ist die technische Leistungsfähigkeit der Systeme in D (Strom, Gas Wasser, ...). Hier gibt es Kapazitätsgrenzen. Werden diese überschritten, sind Abschaltungen die unausweichliche Folge.

Das wird medial und politisch vollkommen unterdrückt, damit die grünschwarzrot-rosa Wattebäuschen ja nicht gegen die Politiker der Alt68er aufstehen. Erst wenn es durch Stromausfall dunkel wird in D, will es keiner gewesen sein. Dann haben wir durch die Blockparteien verursachtes Dunkeldeutschland.

Das ist wertfrei ohne einen Angriff auf irgendwelche Personen.

Nur mal ein Rechenbeispiel: Reserve im Stromnetz: 50%. d.h. aus 80Mio Einwohnern (egal ob legal oder illegal) werden 120 Mio.

Differenz somit 40 Mio. Menschen. Der Städtetag in BaWü geht von einem Nachzugsfaktor von 8 aus. D.h. bei 5 Mio illegalen Einwandern in D wird es finster bei der Stromversorgung.

Im 2. Halbjahr 2015 kamen 1 Mio Menschen, dann sind das in einem Jahr 2 Mio Menschen.
Nach 2,5 Jahren ungebremster illegaler Einwanderung ohne Grenzzurückweisung bei unberechtigten Personen kommt Blockparteiens Dunkeldeutschland.

Das will dann wie üblich keiner gewußt haben.

Was mich in der öffentlichen Diskussion wundert, ist das bisher kein Islamverein derzeit öffentlich der totalen Machtübernahme durch den Islam abgeschworen hat, die Frauen auf ihr Kopftuch verzichten, die Gleichberchtigung von Mann und Frau anerkannt wird und die Sharia in D nicht mehr angewendet wird. Mithin das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in allen Lebensbereichen als Leitbild mit all seinen Facetten bei den Muslimen und Islamisten akzeptiert und befolgt wird. Das sollte als Grundlage für eine erfolgreiche Integration als Voraussetzung stehen.

Grüßle

Thomas

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 08:02   
Möglicherweise gibt es Menschen, die einen unbegrenzten unkontrollierten Einzug und Zuzug von Menschen akzeptieren oder befürworten. Ich kenne niemanden der so denkt. Auch die Regierung, die Kanzlerin, die Minister äußern sich alle anders. Dass sowohl die Bereitstellung der Infrastruktur, die Aktivitäten zur wie auch immer gearteten Integration sowie der Schutz und die Durchsetzung unserers Rechtssystems etc. eine Herausforderung darstellen, ist nicht nur allen bekannt sondern wird intensiv diskutiert. Ebenso die Unterbindung illegalen Zuzugs, die Abschiebung nicht Asylbetechtigter ...
Lineare Hochrechnungen gehen gewöhnlich nie auf. Und obwohl jedem klar ist, welches Problempotential sich in der aktuellen Kriesensituation noch befindet, bin ich froh, dass bei uns der Mensch, egal welche Denkweise er hat, zunächst einmal als Mensch gesehen wird.
Sollten wir tatsächlich keine akzeptable europäische Lösung finden, bin ich überzeugt, werden auch wir nationale Maßnahmen ergreifen, um die Situation zu lösen. Allerdings gehe ich von europäischen Lösungen aus.
Man wird sehen ....


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 08:27   
Noch was zur Stromproduktion: wusstet ihr, dass wenn sämtliche Chinesischen Haushalte einen Kühlschrank hätten, die gesamte Weltproduktion an Strom nicht ausreichen würde, den Einschaltstrom für das gleichzeitige Einschalten bereit zu stellen?


-----------------
. Hartmut aus Hessen .

gassenmartel1


Sternzeit-107-Mitglied seit:
23.02.2012

Aus Altbach

Nachrichten: 180

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 08:30   
...Friedrich (CSU) heute morgen O-Ton: Nicht nur die aktuelle Flüchtlingekrise muss schnellstens angegangen werden, wir brauchen eine generelle Lösung, da in Lybien, Afrika etc. Massen von Menschen z.T. schon auf dem Weg nach Europa sind und grosse Teile der Bevölkerung dort nur ein Ziel haben: Europa, resp. Deutschland
Wir werden m.E. um eine Begrenzung des Asylrechts nicht umhin kommen, sonst gehen wir unter.
Es kann nicht jeder von überall her kommen und bei uns Asyl beantragen wollen.
D.h. auch wenn dies heute beim Gipfel einigermaßehn funktioniert, damit ist es beileibe nicht getan.
Das Thema wird uns in bislang ungeahnten Ausmaßen weiter verfolgen.
Gruß,
Hans-Joachim

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Dortmund

Nachrichten: 5292

ON-Line

 Geschrieben 17.03.2016 08:50   
Hi,

wie sie handeln wollen, wenn plötzlich 500000 in einem Monat kommen, darüber schweigen sie sich aus. Wenn ich diesen zotteligen Grünen reden höre, (der eigentlich gar keine Argumente hat) müssten wir sie alle reinlassen und in unseren Wohnungen und Häusern zusammen rücken....

Willy

driver


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.02.2004

Nachrichten: 3800

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 09:09   
Quote:

On 2016-03-17 08:50, Nichtraucher wrote:
Hi,

wie sie handeln wollen, wenn plötzlich 500000 in einem Monat kommen, darüber schweigen sie sich aus. Wenn ich diesen zotteligen Grünen reden höre, (der eigentlich gar keine Argumente hat) müssten wir sie alle reinlassen und in unseren Wohnungen und Häusern zusammen rücken....

Willy



Als intoleranter Besserwisser und Bedenkenträger hat man es schon schwer in unserer Republik , hat man den schon mal lachen gesehen .

Wolfgang

gassenmartel1


Sternzeit-107-Mitglied seit:
23.02.2012

Aus Altbach

Nachrichten: 180

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 09:21   
...von dem zotteligen grünen Oberschwätzer habe ich bislang noch keine wirklich sinnvollen Beiträge vernommen. Nachschwätzen und sich in Allgemeinplätzen ergehen, das beherrscht er.
Wie man den in eine Führungsposition wählen konnte, habe ich nie verstanden.
Aber sei's drum, auch bei anderen Parteien habe ich derzeit grösste Schwierigkeiten, ihr Tun nachzuvollziehen, das macht es ja so schwierig.
Hans-Joachim

winni


Sternzeit-107-Mitglied seit:
01.11.2003

Nachrichten: 332

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 11:18   
Ich bekomme soeben die Zeitschrift „Die Baustelle“ auf den Schreibtisch. Dieses Organ des Bau-gewerbe-Verbandes Niedersachsen erscheint also Info-Druck einmal im Monat und kann von Jedem gelesen werden. Ich erlaube mir hieraus einige Passagen wiederzugeben welche die Nieder-sächsische Bauordnung betreffen.

Mit der massiven Zunahme der Flüchtlingszahlen wurde gegen Ende des vergangenen Jahres das Baugesetzbuch und die Niedersächsische Bauordnung weitreichend geändert. Einige Beispiele.

- Im sogenannten nicht beplanten Innenberiech können sämtliche Gebäude in Flüchtlingsun-terkünfte umgenutzt werden, auch ohne dass sie sich planungsrechtlich einfügen. Das gilt für Verwaltungsgebäude, Schulen, Krankenhäuser kulturelle Einrichtungen und Einrichtungen des Einzelhandels

- Im Gesamten Außenbereich werden die Umnutzung bestehender Gebäude und die Errichtung befristeter mobiler Unterkünfte begünstigt. Auf Flächen im Außenbereich, die unmittelbar an einen bebauten Ortsteil anschließen, können auch dauerhafte Flüchtlingsunterkünfte neu errichtetet werden.

- Bauanträge für die Unterbringung von Flüchtlingen können bis zu 1 Mio. Euro (netto) frei-händig vergeben werden. (Also ohne Ausschreibungen für die Bauvorhaben)

- Bei Baumaßnahmen des Landes zur Flüchtlingsunterbringung bis zu 5 Mio. Euro, darf mit den Arbeiten begonnen werden, ohne dass ausführliche Entwurfszeichnungen und Kostenrechnungen vorliegen.

- Die Zerstörung von Kulturdenkmälern ist zulässig, sofern Flüchtlingsunterkünfte ansonsten nur verzögert möglich wären.

Ohne Kommentar.



-----------------
Grüße aus dem Bergischen Land
winni

gassenmartel1


Sternzeit-107-Mitglied seit:
23.02.2012

Aus Altbach

Nachrichten: 180

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 11:22   
...und BamF Chef Weise spricht nun davon, dass die Flüchtlinge das Demografie Problem nicht lösen, im Gegenteil, sie belasten die Agentur für Arbeit, nun kommt nach den monatelangen Lügen doch die Wahrheit ans Tageslicht. Erst laut schreien von wegen lauter gut ausgebildeten Leuten und nun stehen wir vor über einer Million (wobei Weise zugibt, die genaue Zahl nicht zu kennen) nur schlecht oder mäßig integrierbaren Zuwanderern da. Man erinnere sich an das Dumme Geschwätz dieses zotteligen Hofreiters...dies sei alles ein Gewinn für uns...alles Lug und Trug...
Hans-Joachim

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Dortmund

Nachrichten: 5292

ON-Line

 Geschrieben 17.03.2016 12:11   
Schaut man in die "Sonntagsfrage", da haben die Guten nach der Wahl noch einmal verloren und die Bösen dazu gewonnen...

Willy

Moosi


Sternzeit-107-Mitglied seit:
04.08.2011

Aus Nürnberg

Nachrichten: 959

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 15:45   
gestern abend mal wieder bei "Maischberger":

Man beachte neben dem neuen AfD-Gesicht Alice Weidel, die überzeugend rüberkam, den zunehmend schnappatmig wirkenden Herrn Hinze (CDU) auch den immer aggressiver werdenden Herrn Jörges vom STERN -
und bilde sich dazu ein eigenes Urteil:

Maischberger vom 16.03.

Mich wundert da nichts mehr, wirklich.

Ich glaube, bei den 'Etablierten' herrscht hinter verschlossenen Türen nur noch blankes Entsetzen und völlige Desillusionierung ob ihrer abstürzenden Popularität.

Moosi








[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Moosi am 17-03-2016 15:56 ]

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Dortmund

Nachrichten: 5292

ON-Line

 Geschrieben 17.03.2016 16:30   
Hi,

habe es schon gestern verfolgt. Alice W. hat sich gut verkauft, die beiden sich mehr und mehr ereifernden "Herren" eher weniger. Wenn Frauke P. mal in die zweite Reihe treten muss und die aggressiveren Typen mitnimmt, gehts mit der AfD noch schneller aufwärts.

Willy

gassenmartel1


Sternzeit-107-Mitglied seit:
23.02.2012

Aus Altbach

Nachrichten: 180

OFF-Line

 Geschrieben 17.03.2016 17:03   
...ja die Alice W. hat auch mir gut gefallen, die Dinge auf den Punkt gebracht, sich nicht dauernd in den Vordergrund gespielt und sich insgesamt recht professionel gegeben. Da könnten sich Petry und Konsorten eine Scheibe abschneiden.
Nicht anzusehen/-hören war der permanent nach Luft ringende ehemalige Pfaff Hinze.
Hans-Joachim

johannes


Sternzeit-107-Mitglied seit:
16.02.2004

Aus san sebastián/españa

Nachrichten: 831

OFF-Line

 Geschrieben 18.03.2016 00:52   
Was weder in den Medien noch in diesem Thread diskutiert wird, ist die technische Leistungsfähigkeit der Systeme in D (Strom, Gas Wasser, ...). Hier gibt es Kapazitätsgrenzen. Werden diese überschritten, sind Abschaltungen die unausweichliche Folge.

Thomas:

Ganz einfach: Die Grünen werden ganz schnell wieder auf die AKWs setzen.

johannes/españa

DB-Only


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2008

Aus Tegelen

Nachrichten: 399

OFF-Line

 Geschrieben 18.03.2016 11:22   


Hallo,

die AKWs werden auf jeden Fall wiederkommen. Dann auf Basis Thorium plus 1. Kein giftiges Plutonium mehr. Der Rest zerfällt in weniger als einer Generation.

Dies ist die uns verschwiegene Wahrheit und der Grund warum in den umliegenden Ländern
AKWs gebaut werden.
Ich dachte Merkel versteht etwas von Physik.

--------

Ab sofort kontrolliert Holland die Grenze zu D wieder.

Tja Frau Merkel, vorwärts im Rückwärtsgang.


Gruss

Reiner

gassenmartel1


Sternzeit-107-Mitglied seit:
23.02.2012

Aus Altbach

Nachrichten: 180

OFF-Line

 Geschrieben 18.03.2016 11:43   
...Flüchtlingsgipfel:
wer nimmt denn die 72000 Mann (Frau, Kind)+ noch nicht abzusehende Menge wenn's so weitergeht, und es geht so weiter !
...wenn sich bis auf ganz wenige EU Staaten sonst alle nur "freiwillig" geäußert haben, bleibt wieder alles an D hängen, na dann Prost Mahlzeit...
Hans-Joachim

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Dortmund

Nachrichten: 5292

ON-Line

 Geschrieben 18.03.2016 12:07   
Auf n-tv, Seite 150 läuft eine Umfrage zu aktuellen Flüchtlingsfrage. Eine Seite weiter sieht man noch verschiedene Umfrageergebnisse. Es fehlen die Stimmen etlicher A.M-Fans.....
(Ob es die auch in Internet gibt, weiß ich nicht)

Gruß
Willy

johannes


Sternzeit-107-Mitglied seit:
16.02.2004

Aus san sebastián/españa

Nachrichten: 831

OFF-Line

 Geschrieben 18.03.2016 12:40   
Der beste Vorschlag des Jahres

johannes/españa

Moosi


Sternzeit-107-Mitglied seit:
04.08.2011

Aus Nürnberg

Nachrichten: 959

OFF-Line

 Geschrieben 18.03.2016 20:38   
So, nun haben sich EU und Türkei wohl geeinigt, auf den von Merkel und der türkischen Ministerpräsidenten-Marionette vorab ausgearbeiteten Vorschlag.

Ab kommenden Sonntag soll der Griechenland-Türkei-Transfer starten.

Die Visa-Erleichterungen für die Türkei wurden jedenfalls aufgenommen.


Moosi

Moosi


Sternzeit-107-Mitglied seit:
04.08.2011

Aus Nürnberg

Nachrichten: 959

OFF-Line

 Geschrieben 18.03.2016 20:43   
war übrigens heute mal wieder bei der Bank, um am Geldautomat Bargeld zu holen.

Alle acht Geldautomaten "außer Betrieb" - am Freitag Mittag um 12:00 Uhr.

An der Kasse meinte die Zahltante, dass sie momentan die Geldautomaten stillgelegt haben, weil dermaßen viel Bargeld abgehoben werde, dass sie angeblich mit dem Füllen nicht hinterherkämen. Auf meine Frage, warum das so sei, antwortete sie nur: "Nullzinspolitik, Strafzinsen, usw. - was denkt man da? Genau!"

Die Enteignung geht weiter, dank Draghi, und vernichtet Milliardenvermögen - des kleinen Mannes, nicht der Wirtschaft. Solange, bis es endlich kracht - denn der Crash wird mit dieser Geldpolitik nur zeitlich hinausgeschoben.

Moosi

willem


Sternzeit-107-Mitglied seit:
29.03.2009

Nachrichten: 121

OFF-Line

 Geschrieben 18.03.2016 22:51   
Ist doch EGAL, die Kanzlerin entscheidet..die steuerzahler zahlt an der Turkey..Sie verrechnet spater mit das Deutsche Volk.....sowieso..aber Sie wird gefeiert als Retter Europa.....das ist Politik..
gruss Willem

Mr_T


Sternzeit-107-Mitglied seit:
11.08.2005

Nachrichten: 1643

OFF-Line

 Geschrieben 18.03.2016 23:16   
Zurück zum Thema: der Landesvater hat gewonnen, gewählt u.a. von Trigema Grupp. Gratulation!!

AFD ist zwischenzeitliches Geplänkel der angst-getriebenen gut-bürgerlichen Frustrierten, temporär, wo sind eigentlich die Republikaner??

Gruss, Michael


[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Mr_T am 18-03-2016 23:23 ]

NobelHobel


Sternzeit-107-Mitglied seit:
31.05.2013

Nachrichten: 501

OFF-Line

 Geschrieben 19.03.2016 01:45   
Über was wird in Deutschland eigentlich diskutiert/gelabert ???
Einfach mal über den Tellerrand schauen und schon gibts Klarheiten ! >>>

https://www.youtube.com/watch?v=fWVIlDyrZ8c

Noch einfacher zu erklären, wäre dann Vorkindergartenstufe.


-----------------
Gruß Helmut

jhwconsult


Sternzeit-107-Mitglied seit:
17.06.2007

Aus Heringen (Werra)

Nachrichten: 3470

OFF-Line

 Geschrieben 19.03.2016 07:49   
Ah, jetzt hab ich's verstanden: sich selbst schlecht machen, schlecht reden und sich ärgern, wenn andere das auch noch merken ...
Hätte ich auch früher erkennen können, hätte mir nur die Figuren hier im Politforum ansehen müssen. Die zeigen, wie man das macht.
Ärgerlich, dass der hier erzeugte schlechte Eindruck auf ganz Deutschland droht abzufärben ...



-----------------
. Hartmut aus Hessen .

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 973

OFF-Line

 Geschrieben 19.03.2016 09:37   
Quote:

On 2016-03-19 01:45, NobelHobel wrote:
Über was wird in Deutschland eigentlich diskutiert/gelabert ???
Einfach mal über den Tellerrand schauen und schon gibts Klarheiten ! >>>

https://www.youtube.com/watch?v=fWVIlDyrZ8c

Noch einfacher zu erklären, wäre dann Vorkindergartenstufe.


-----------------
Gruß, Thomas



Schon lustig. Wenn der Hintergrund nicht so traurig wäre...

Habe im Kollegen- und Freundeskreis etliche Personen, die aus mehreren Ländern (PL, HR, IT, GR) im Kindesalter nach D kamen und beide Kulturen kennen.
Was sie so sagen deckt sich recht gut mit dem Youtube-Filmchen.

Das mit dem "51. Bundesland der USA" wird allerdings weniger gesehen.

Der Schuldkult, die Nazikeule und der daraus resultierende Hang einerseits reuiger Zahlmeister, andererseits immer beweisen zu wollen, wie geläutert man sei umso mehr.

Daß der Zustrom von 1,1 Mio Personen in Teilen der Bevölkerung positiv gesehen wird, wird auch mit der Abarbeitung des von Kindesbeinen an eingeimpften und vererbten Schuldkomplexes erklärt.
Darüber herrscht verständnislosen Kopfschütteln.

Die eingeladenen Kulturbereicherer aber an andere Länder, die überhaupt nicht eingeladen haben, weiterzuverteilen stößt auf mehrheitlichen Widerstand.

Da fallen Worte wie "moralischer Imperialismus." Zutreffend, aber leider gar nicht gut.


-----------------
Gruß, Thomas

driver


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.02.2004

Nachrichten: 3800

OFF-Line

 Geschrieben 19.03.2016 09:53   
Jetzt wird doch alles gut, der Deal mit der Türkei steht .
Für jeden jetzt von den griechischen Inseln zurückgeschickten nimmt die EU einen syrischen Flüchtling auf, die Staaten haben sich auf die Aufnahme verständigt, wichtiger Passus, es besteht Freiwilligkeit bei der Aufnahme.
Nachdem ja schon die Umverteilung von 160000, beschlossen im letzten Sommer so gut geklappt hat , es wurden 700 verteilt ,kann man sich ausmahlen wer die aus der Türkei dann legal kommenden aufnimmt, ich befürchte 99% kommen nach Deutschland .

Wolfgang

gassenmartel1


Sternzeit-107-Mitglied seit:
23.02.2012

Aus Altbach

Nachrichten: 180

OFF-Line

 Geschrieben 19.03.2016 11:32   
...genauso ist es, der Brüssel Deal wird, so wie es jetzt klingt, wieder komplett auf unserem Rücken ausgetragen. Erst die nächsten Wochen werden dann mit Macht zeigen, was uns Frau M. hier wieder eingebrockt hat. Und in Lybien staut sich auch schon alles zum Übersetzen nach Europa.
Und schön, dass die restlichen EU Staaten dies nun alles "freiwillig" mitmachen.
Wo ist denn jetzt Europa.
Und was mir aufgefallen ist, dass sich gestern zum Gipfel nur Frau M. geäußert und alles vorgetragen hat, ja wo ist denn der EU Kommissar Junker, hat der mit dem Deal nichts zu tun. Aber so ist es immer, der der vorträgt ist dann schuld wenn es nicht klappt und alle anderen sind dann wieder fein heraus.
Damit liegt die Verantwortung wieder bei D. so wie immer.
Hans-Joachim

Gehe zu Seite: 1 | 2 | 3
  
Springe zu

Splatt Forum © By: Splatt.it
Version: 3.2



Elaboration time: 2.953545 seconds.

Sternzeit 107 bietet Dir ein aktives Forum mit netter Atmosphäre, einen Markt nur für Fahrzeuge und Teile der Baureihe R/C 107, fundierte technische Hilfe in unzähligen Artikeln im Magazin und ständig News aus der Szene.
Web site engine's code is Copyright © 2002 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 2.953 Sekunden