Willkommen bei der Sternzeit 107
 Neuen Benutzer anmeldenDeine Einstellungen | 93.305.510 Seitenzugriffe seit 9/2002 |       

Menü

Links
· SZ-Links

Alles für den Mercedes R/C 107 im Sternzeit-Markt finden

Alles für den Mercedes R/C 107 bei eBay finden

Mercedes SL von ´70-´90 bei mobile.de finden





·
MB-Museum Stuttgart
· MB-Museum Ladenburg
· MB-Classic Center
· MB-Modelle
· vdh /8
· MB-Clubmanagement
· Kulturgut-Mobilität
· Deuvet
· Motor-Klassik

  


Off Topic Forum
  
 Scheiben innen nass.....
Autor Scheiben innen nass.....
Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Unna

Nachrichten: 5747

OFF-Line

 Geschrieben 14.02.2017 14:09   
Hi,

natürlich nicht bei meinem Qualitätsauto, vielmehr bei etlichen Händlern wo die Neuwagen auf den Höfen stehen, sind die Scheiben innen so nass, wie sie es außen sind, wenn es grad eben tüchtig geregnet hat.
Klopfe ich auf die Scheiben, fließt das Wasser in die Armaturenbretter und wenn es durch Sonneneinstrahlung verschwindet, ist es doch auch nicht weg, da die Autos ja nicht geöffnet werden damit sie trocknen können.

Das kann doch nicht gesund sein?

Willy

Sternzeituser


Sternzeit-107-Mitglied seit:
29.01.2007

Aus NRW

Nachrichten: 408

OFF-Line

 Geschrieben 14.02.2017 14:30   
Hallo Willy,

das Wasser wird, wenn es im Auto wieder wärmer wird, wieder dort hin gehen, wo sie her kommt, nämlich in die Luft.

Je kühler die Luft, um so weniger Wasser kann sie "festhalten", das Wasser schlägt sich an den Fenstern usw. nieder. Wird die Luft wieder wärmer, kann sie das verlorene Wasser wieder "aufsaugen".

Bleibt natürlich noch ein Teil des Wassers in Polstern, Armaturenbrett usw. "hängen", wird unweigerlich irgendwann mal schimmelig werden

Gruß
Manni

Marcel


Sternzeit-107-Mitglied seit:
06.11.2002

Aus Leverkusen

Nachrichten: 1177

OFF-Line

 Geschrieben 14.02.2017 15:56   
Moin,

ja, auch beim Fähnchenhändler stehen die klatschnassen Autos rum.
Ich finde, dass wenn ein Auto Innen schon sehr viel Feuchtigkeit aufgenommen hat, passiert das mit den nassen Fenstern.
Ich würde kein Auto kaufen wo dieser Effekt zu sehen ist. Unter den Matten sind vielleicht schon Biotope vorhanden.
In unserer Straße stehen auch einige Laternenparker bei denen man dies beobachten kann, bei den
Neuen oder sehr gepflegten Fahrzeugen >>>> Fehlanzeige > nix nass von innen.



-----------------
Gruß Marcel 300 SL Bj 3/86 und 300 CE-24 Bj 7/90

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Unna

Nachrichten: 5747

OFF-Line

 Geschrieben 14.02.2017 16:28   
Unser C180 steht auch draußen und der ist von innen trocken.

Gruß
Willy

Sternzeituser


Sternzeit-107-Mitglied seit:
29.01.2007

Aus NRW

Nachrichten: 408

OFF-Line

 Geschrieben 14.02.2017 16:38   
Quote:

On 2017-02-14 16:28, Nichtraucher wrote:
Unser C180 steht auch draußen und der ist von innen trocken.

Gruß
Willy



Lass den Wagen mal 3 Monate da stehen wo er ist, keine Fenster und Türen öffnen. Ob er dann auch noch trocken ist?

Gruß
Manfred

Moosi


Sternzeit-107-Mitglied seit:
04.08.2011

Aus Nürnberg

Nachrichten: 1132

ON-Line

 Geschrieben 14.02.2017 22:25   
Diese hohe Luftfeuchte, die sich im Innenraum auf den Oberflächen niederschlägt, sieht man oft bei Händler-Autos.

Ich hab mal einen gefragt, was das ist, weil fast alle seiner Gebrauchtwagen innen beschlagene Scheiben hatten.

Die Antwort war, dass er seine Fzg aufbereiten lasse, und der Aufbereiter die Teppiche und Poster mit sehr viel Wasser reinigt. Dazu wird mit einer Maschine ein Heißwassersprühstrahl auf die Teppiche und Polster gerichtet, und diese angefeuchtet (bei schwerer Verschmutzung sogar richtig eingenässt), und gleichzeitig wird der befeuchtete Dreck abgesaugt.

Nun kann man sich vorstellen, wieviel Liter (Schmutz-)Wasser da in den Textilien drinhängt, das der Sauger nicht entfernt hat, oder nicht konnte, weil's einfach zuviel war.

Und diese Feuchtigkeit verdunstet dann nach und nach wieder. Kann sie aber schlecht, wenn das Auto draußen am Platz steht, und Fenster und Türen geschlossen sind ...

Gruß
Moosi

P.S. Ich habe vor Jahren auch mal ein Auto beim Aufbereiter innen reinigen lassen, weil uns im Fußraum eine Flüssigkeit ausgelaufen war. Bis die Teppiche wirklich richtig trocken waren, hat es ganze drei Tage gedauert. Bei geöffneten Türen, in der beheizten Halle. Soviel Zeit hat ein Aufbereiter aber sicher nicht, dass er das Auto vollständig trocknen kann. Ergebnis: siehe oben.




[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Moosi am 14-02-2017 22:33 ]

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Unna

Nachrichten: 5747

OFF-Line

 Geschrieben 14.02.2017 23:04   
Hi,

ich beschrieb Neuwagen, keine aufgearbeiteten und heiß durchgespülten Gebrauchtwagen. Allerdings fließt die Ruhr nur wenige hundert Meter hinter dem Autohaus vorbei, vielleicht lag es daran.

Willy

Mad_Eye_Moody


Sternzeit-107-Mitglied seit:
09.12.2002

Aus Südwestpfalz

Nachrichten: 1919

OFF-Line

 Geschrieben 15.02.2017 02:02   
Kaufinteressenten schauen sich die Wagen ja nicht nur bei schönem Wetter. Im strömenden Regen Türen auf und zu, mit nassen Schuhen und Jacken reingesetzt, nach 5 Minuten Türen zu und verriegelt bis zum nächsten tropfnassen Kunden. Wohl dem Händler, der eine beheizte Ausstellungshalle hat.


-----------------
Grüße aus dem Pfälzerwald Michael

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Unna

Nachrichten: 5747

OFF-Line

 Geschrieben 15.02.2017 08:29   
Für Kaufinteressenten haben die Autos im Verkaufsraum, oder davor für Probefahrten. Die Kisten auf dem Parkplatz sahen alle gleich aus, die werden sich nicht zigmal die Woche geöffnet und von Leuten geentert.....

Wie auch immer, meine Autos sind ja trocken, es verwunderte mich nur, dass da keiner etwas gegen die unübersehbaren Fluten tat, nicht einmal die Beschreibungen waren lesbar.

Gruß
Willy

Sternzeituser


Sternzeit-107-Mitglied seit:
29.01.2007

Aus NRW

Nachrichten: 408

OFF-Line

 Geschrieben 15.02.2017 10:24   
Willy,

ich habe aber schon bei einigen Händlern bei Sonnenschein im Frühjahr/Sommer beobachten können, wie sie alle Schotten ähm Türen/Hauben ihrer Exponate geöffnet hatten. Das kann man natürlich nicht zur Winterzeit machen, zeigt aber, dass es auch Händler gibt, die sich dieser Problematik durchaus bewusst sind.
Ich denke da kommt von allem etwas zusammen: Luftfeuchtigkeit, feuchte Klamotten bei Probefahrten und Restfeuchte einer Innenraumreinigung. Undichte Scheiben/Türen/verrostete Holme ect. sind bei Autos, die noch keine 10 Jahre auf dem Buckel haben, wohl heutzutage nahezu ausgeschlossen.

Gruß
Manni

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Unna

Nachrichten: 5747

OFF-Line

 Geschrieben 15.02.2017 11:06   
Alles egal....habs Fahrrad raus geholt und radle nun eine Runde, mal kurz bei Mazda halten und gucken, dann heute Nachmittag die Kreidler ausführen.

Was den Autokauf angeht haben wir Zeit und können die finalen Entscheidungen noch zig mal ändern.

Das Leben kann so einfach sein, wenn unten 50ccm hämmern und oben die Sonne scheint.

Willy

Gullydeckel


Sternzeit-107-Mitglied seit:
20.09.2015

Aus Braunschweig

Nachrichten: 715

ON-Line

 Geschrieben 15.02.2017 19:21   
Mazda?

Ich sage nur: Germany first!

Ich weiß Du wolltest hier nur mal locken, hat auch fast geklappt.
Grüße Martin

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Unna

Nachrichten: 5747

OFF-Line

 Geschrieben 15.02.2017 19:52   

Ich schreibe immer "ich" aber eigentlich fährt meine Frau den Neuen zu fast 100%. Ich fahre nur noch selten, dann mit dem 107 spazieren oder mit dem Jeep zum Baumarkt. Wir haben also ein gediegenes Auto, den SL und ein geräumiges Reiseauto, den Grand Cherokee.

Es ist nicht einfach wenn man helle Farbe will, einen Benzinmotor und ein Automatikgetriebe. Wenn es dann noch, weil Stadtwagen, finanziell im Rahmen bleiben soll, wird es problematisch.

Der Neue soll kompakt aber nicht winzig und zu spießig sein.

Beispiel für die Preisproblematik:

Grundpreis einen nicht näher bezeichneten Modells, 18500€. Klingt doch gut, in jeder Zeitung werden die so angeboten.

Diesel, Schalter, Schwarz, Angebots-Hammerhauspreis!

Nun will ich/meine Gattin aber kein schwarzes Auto und meine Gattin will eine Automatik. Zwingend, isso....nicht verhandelbar.

Mit Automatik ist zwingend der größere Motor, selbstverständlich Allrad, das komplette Entertain, Telefonzentralen und Navigationspaket zu bestellen.
Preis dieses Modells dann 30000€.

Was soll man in einem Stadtwagen mit 188PS, Telefonzentrale, 12 Lautsprechern und Navigation?
Sicher muss man es nicht nutzen aber doch bezahlen.

Blödsinnig.

Einen von diesen merkwürdigen Kleinwagen wollen wir aber auch nicht.....diese Fiesta Klasse oder Up, oder wie sie alle heißen.

Ja, bei Mercedes war ich natürlich auch, da käme für den dicken Willy praktisch nur die B-Klasse in Frage. In der Tür einer aktuellen C-Klasse bleibe ich stecken und wenn ich dann doch irgendwie mit Ach und Weh durchgeploppt bin, hängt immer noch das Knie vor dem Armaturenbrett und kann nicht ins Auto gelangen. Jaja, bin zu stattlich....weiß ich.

Die B-Klasse passt aber die gibt's nur mit DSG-Automatik. Darüber will ich nicht diskutieren warum und wieso, denn ich will einfach kein DSG. So wie manche Leute hier keinen US-SL wollen, manche keinen Sechszylinder und manche nur einen SLC akzeptieren, genauso will ich kein DSG.

Gebrauchten GLK.....sicher, der kleineste Benziner mit Automatik, soweit ich das übersehe, hat 231PS. Um mal zum Supermarkt zu fahren, etwas übertrieben.

Was Mazda angeht denke ich grad um, eigentlich mach ich den nicht leiden, eigentlich mach ich die ganzen zum Heck ansteigenden Gürtellinien nicht leiden, doch so ganz langsam beginne ich die Form zu ignorieren.

In den CX-3 passe ich, wieder erwarten, perfekt hinein!
Er verfügt, so wie ich es bisher ermitteln konnte, über eine Wandlerautomatik und hat nicht diesen heute üblichen aufgeblasenen Kleinmotor von 1000ccm und 140 PS, sondern einen 2.0 mit 120PS.....so gehört das für mich.

Das wars in groben Zügen.

Da ich schon anderswo die Leute mit der Autosuche nerve, werde ich mich hier nicht weiter dazu äußern, das ufert sonst aus.

Wir haben wirklich alles durch was es so gibt und die finale Entscheidung für en Modell schon mehrfach wieder geändert, das Problem ist auch dass wir Zeit haben lange zu überlegen. Der C180 der ersetzt werden soll läuft tadellos, ist nur zunehmend rostig....

Gruß
Willy

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 1243

OFF-Line

 Geschrieben 16.02.2017 07:57   
Quote:

On 2017-02-15 19:52, Nichtraucher wrote:

...
Wir haben wirklich alles durch was es so gibt und die finale Entscheidung für en Modell schon mehrfach wieder geändert, das Problem ist auch dass wir Zeit haben lange zu überlegen. Der C180 der ersetzt werden soll läuft tadellos, ist nur zunehmend rostig....

Gruß
Willy



Willy,

Wäre entrosten des C180 eine Alternative?
Für den Wertverlust eines Neuwagens kannst Du ziemlich viel entrosten.
Schönen Fahrkomfort, große Fensterflächen und vieles angenehme für den Alltag hat er mehr als mancher Neuwagen.


-----------------
---- Gruß, Thomas

bstaiger


Sternzeit-107-Mitglied seit:
05.11.2002

Aus Tübingen

Nachrichten: 1459

OFF-Line

 Geschrieben 16.02.2017 08:47   
Hallo Willy,

ich würde

1. den 180er erhalten. Das dürfte mit etwas Eigenleistung und gewissen Abstrichen bei der Perfektion das wirtschaftlichste sein. das weißt du, was du hast und was auf dich zukommt.
2. wenn Mercedes, dann nach einem kleinmotorigen W/S204 schauen. Die scheinen qualitativ recht ordentlich zu sein. Mich selbst schreckt allerdings bislang die technische Komplexität davon ab, jünger als 1992 zu kaufen. Aber irgendwann sind die W124 auch durch....
3. die Anschaffung eines Renault Zoe in Erwägung ziehen. Ich bin von dem Wägelchen (meiner Fahrgemeinschaft) irgendwie begeistert*, allerdings müssen die Nutzungs- und sonstigen Rahmenbedingungen exakt passen. Das könnte bei dir der Fall sein?

Viele Grüße

Björn

*seit ich mit dem Auto mitfahren darf, hat sich meine Fundamentalablehnung der Elektromobilität um 180° gedreht. Das ist die Zukunft, jedenfalls im urbanen Bereich. Nicht heute, aber morgen und übermorgen.

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Unna

Nachrichten: 5747

OFF-Line

 Geschrieben 16.02.2017 10:03   
Hi,

entrosten ist bei einem alten Gebrauchsauto keine Alternative, aus dem Alter bin ich raus. (Bissken am Jeep schrauben, Achsmanschetten und eine Fahrwerksbuchse ist so grad noch erträglich)

Es soll ein Neu oder junger Gebrauchter werden aber sobald ich von akustischen Warntönen oder Einparkhilfen lese, wende ich mich mit Magenkneifen ab. Elektronische Fahrhilfen meinetwegen, dagegen kommt man ja nicht mehr an aber ich will meine Ruhe haben, wenn ich so fahre wie ich will.
Alles was im Auto piept, kreischt oder bimmelt ging mir schon immer auf den Wecker, früher bin ich da gleich mit dem Seitenschneider bei und Ruhe war, heute schaltet sich die ganze Fuhre auf Stur wenn man etwas abkneift.

Mehr sag ich nicht,....ich reg mich schon wieder auf.

Willy

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Nichtraucher am 16-02-2017 10:19 ]

Moosi


Sternzeit-107-Mitglied seit:
04.08.2011

Aus Nürnberg

Nachrichten: 1132

ON-Line

 Geschrieben 16.02.2017 13:26   

vielleicht wäre ja sowas ne Überlegung wert:

nice price

Neuwagen, Garantie, usw.

Bekannter hat mehrere dieser Kombis in seiner Firma, einem Malerbetrieb, laufen. Ist sehr zufrieden.

Gruß
Moosi




Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Unna

Nachrichten: 5747

OFF-Line

 Geschrieben 16.02.2017 22:14   
Hallo Moosi,

den Sandero Stepway finden wir ganz passabel, viel Platz, für ein Nahbereichsauto ausreichend schnell und äußerst wertstabil. Leider mag meine Frau diese Tipautomatik nicht, "entweder oder" sagt sie.

Morgen schau ich noch nach dem Qashqai mit der "DAF" Automatik, nur besser, nehme ich an.

Gruß
Willy

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Nichtraucher am 17-02-2017 20:57 ]

thoelz


Sternzeit-107-Mitglied seit:
08.07.2013

Nachrichten: 1243

OFF-Line

 Geschrieben 17.02.2017 20:18   
Quote:

On 2017-02-16 10:03, Nichtraucher wrote:
Hi,

entrosten ist bei einem alten Gebrauchsauto keine Alternative, aus dem Alter bin ich raus. (Bissken am Jeep schrauben, Achsmanschetten und eine Fahrwerksbuchse ist so grad noch erträglich)

Es soll ein Neu oder junger Gebrauchter werden aber sobald ich von akustischen Warntönen oder Einparkhilfen lese, wende ich mich mit Magenkneifen ab. Elektronische Fahrhilfen meinetwegen, dagegen kommt man ja nicht mehr an aber ich will meine Ruhe haben, wenn ich so fahre wie ich will.
Alles was im Auto piept, kreischt oder bimmelt ging mir schon immer auf den Wecker, früher bin ich da gleich mit dem Seitenschneider bei und Ruhe war, heute schaltet sich die ganze Fuhre auf Stur wenn man etwas abkneift.

Mehr sag ich nicht,....ich reg mich schon wieder auf.

Willy

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : Nichtraucher am 16-02-2017 10:19 ]



Willy,

mußt ja nicht selbst entrosten.
Vielleicht kennst Du jemanden Deines Vertrauens, der das halbwegs ordentlich für einen kleinen Taler durchzieht. Dann mit Mike Sander oder Fluid Film fluten und Du hast ein paar Jahre Ruhe.

Bei Deiner (verständlichen) Bimmeltonallergie scheidet ein Neuwagen eigentlich aus.


-----------------
---- Gruß, Thomas

Nichtraucher


Sternzeit-107-Mitglied seit:
07.12.2009

Aus Unna

Nachrichten: 5747

OFF-Line

 Geschrieben 17.02.2017 21:10   
Hi,

ich habe mich jetzt dem Neuen ergeben, oft muss ich das Dingen ja nicht fahren und ein wenig moderne Technik wird mich schon nicht aus der Bahn werfen, obwohl diese Minimotoren ja eher peinlich sind.


Gruß
Willy

MBN


Sternzeit-107-Mitglied seit:
06.07.2007

Nachrichten: 263

OFF-Line

 Geschrieben 18.02.2017 09:26   
Einen Nissan Qashqai fährt ein Kollege. Der hoppelt nicht ganz so schlimm wie das vorherige Modell des aktuellen Kia Sportage, welcher ein anderer Kollege fährt, weil er sein Gemüt wegen etwaiger Kinderkrankheiten beim aktuell neuen Sportage nicht riskieren wollte.

Michael

poldi


Sternzeit-107-Mitglied seit:
04.04.2008

Aus Bad Sulza

Nachrichten: 2535

ON-Line

 Geschrieben 18.02.2017 10:26   
Innen etwas feucht, aber dafür preiswert ...


-----------------
Grüße aus dem Ölsumpf Ulli

chund


Sternzeit-107-Mitglied seit:
19.10.2004

Aus Vogtland

Nachrichten: 1378

OFF-Line

 Geschrieben 18.02.2017 11:29   
Quote:

On 2017-02-18 10:26, poldi wrote:
Innen etwas feucht, aber dafür preiswert ...





Dafür hat er alles was man so braucht, wie Automatik und Hängerkupplung.

Spass beiseite...wenn Du mit dem C180 so zufrieden bist, warum suchst Du nicht nach einem gleichem Modell, das keinen Rost hat, so Typ Rentnerauto, nur am Wochenende gefahren. Da sollte es doch gut erhaltene Autos zum günstigen Kurs geben.

Gruss
Andreas

Edith sagt: Bevor ich mir so einen Quasdingens o.ä. vors Haus stellen würde, wäre so eine C Klasse die Präferenz, der hat weningstes noch Stil und ein Design kann man auch noch erkennen, im Gegensatz zu den Bling-Bling Kisten...

[ Diese Nachricht wurde bearbeitet von : chund am 18-02-2017 11:33 ]

  
Springe zu

Splatt Forum © By: Splatt.it
Version: 3.2



Elaboration time: 0.522103 seconds.

Sternzeit 107 bietet Dir ein aktives Forum mit netter Atmosphäre, einen Markt nur für Fahrzeuge und Teile der Baureihe R/C 107, fundierte technische Hilfe in unzähligen Artikeln im Magazin und ständig News aus der Szene.
Web site engine's code is Copyright © 2002 by PHP-Nuke. All Rights Reserved. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Erstellung der Seite: 0.522 Sekunden